Anzeige

Jahreshauptversammlung des Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig

2. März 2018
Mirko Rüsing unterstützt seit 1. März den AAI-Vorstand. Foto: AAI
Braunschweig. Bei der Jahreshauptversammlung des Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. (AAI) am 28. Februar setzten die rund 55 anwesenden Mitglieder ein deutliches Zeichen der Zufriedenheit mit der Arbeit des Vereins. Der Vorstand besetzte die vakante Vorstandsposition mit Mirko Rüsing nach, heißt es in einer Pressemitteilung des AAI.

Anzeige

Einstimmig entlasteten die Mitglieder am Mittwochabend, 28. Februar, ihren Vorstand für den vorgestellten Jahresabschluss 2017 und unterstrichen damit die zielgerichtete und zugleich verantwortungsvolle Verwendung der Mitgliedsbeiträge. Ebenso wurde der Wirtschaftsplan mit den darin enthaltenen Projekten und Maßnahmen 2018 geschlossen verabschiedet. Im weiteren Verlauf des Abends verdeutlichte der 43-jährige Mirko Rüsing, geschäftsführender Gesellschafter des MediaMarkt Braunschweig, den Anwesenden sein persönliches Interesse an einer aktiven Unterstützung der Vereinsarbeit im Vorstand. Er möchte damit die Lücke im Vorstand schließen, die sich durch den Weggang von Jan Tangerding nach Ludwigsburg Ende Januar ergeben hatte.

Engagiert und für Braunschweig brennend

Am darauffolgenden Tag, 1. März, beschloss der Vorstand im Rahmen seiner Vorstandssitzung einstimmig die Aufnahme Rüsings in das Führungsgremium des AAI. Olaf Jaeschke, Vorstandsvorsitzender dazu: „Wir freuen uns, einen so engagierten Mitstreiter und für Braunschweig brennenden Menschen gewonnen zu haben. Mirko Rüsing hat sich darüber hinaus als persönliches Ziel die Weiterentwicklung der nordwestlichen Innenstadt auf die Fahnen geschrieben – diese Stärkung ist auch ein zentrales Anliegen des AAIs.“ Rüsing ist seit 1986 in Braunschweig ansässig und seit 2015 geschäftsführender Gesellschafter des MediaMarktes in Braunschweig mit insgesamt 50 Mitarbeitern. Sein Unternehmen investierte im letzten Jahr in seinen Standort Hintern Brüdern fünf Millionen Euro. „Herr Rüsing hat damit ein deutliches Bekenntnis zum Standort Braunschweig abgegeben“, sagt Jaeschke erfreut.

Mit vereinten Kräften wird sich der AAI weiterhin den Herausforderungen in der Innenstadt annehmen und den Prozess der kooperativen Stadtentwicklung fortsetzen. „Im Sinne einer starken und attraktiven Innenstadt begrüßen wir die bereits gestartete Revitalisierung des City-Points und die bevorstehende Umgestaltung der Burgpassage zur Burggasse ausdrücklich. Wir wiederholen an dieser Stelle unsere Forderung an das Baudezernat, nach der Umsetzung eines besucher- und anliegerorientierten Baustellenmanagements rund um diese beiden Großprojekte in der nordwestlichen Innenstadt“, betont Jaeschke.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006