Joko Winterscheidt: Darum sollte man seinen Gin „nackt“ trinken

29. November 2018 von
Joko Winterscheidt präsentierte heute seinen Gin in Braunschweig. Im Interview erklärt der Moderator wie es dazu kam. Foto/Video: Nick Wenkel
Braunschweig. Zwar ohne Klaas, dafür aber mit reichlich Gin im Gepäck, machte Joko Winterscheidt am heutigen Donnerstagabend Halt in Braunschweig. Den zahlreichen Gästen in der erst kürzlich modernisierten real-Markthalle präsentierte der TV-Star seine neuste Start-Up-Investition und war dabei auch für das eine oder andere Selfie zu haben.

In die Löwenstadt ist Joko Winterscheidt mit Unternehmer Pascal Hedrich gekommen. Zusammen teilen sie ihre Leidenschaft für Gin. In der Zeit von 19 bis 21 Uhr präsentierten sie daher in der Markthalle Braunschweig ihren „Muscatel Distilled Gin“ des Mainzer Unternehmens „A WITCH, A DRAGON & ME“. Exklusiv für Markthallen-Kunden signierte Joko vor Ort die zuvor erworbenen Flaschen. Doch damit nicht genug: Die Fans konnten den TV-Star hautnah erleben und auch zahlreiche Fotos knipsen.

„Nackt“ schmeckt der Gin-Tonic besser

In seinem Werbespot präsentiert sich Joko Winterscheidt wie Gott ihn schuf. Nackt genießt sich sein Gin nämlich am besten. Doch nicht auf die Art, wie der eine oder andere es zunächst vielleicht vermutet. Denn „nackt“ sollte – zumindest im Normalfall – nicht der Gin-Trinker sein, sondern das Getränk. „Wenn man etwas reinmachen möchte, dann sollte man Orangenzesten nehmen, weil wir die Orange auch als Kopfnote haben“, rät der ProSieben-Moderator im Interview mit regionalHeute.de. „Eigentlich sind wir aber dafür, den Gin-Tonic nackt zu trinken, in Form von ‚dass nichts hinzugefügt werden muss‘, weil der Gin und das jeweils ausgewählte Tonic ausreichen sollten für einen gute Gin-Tonic.“ Wie es genau dazu kam, dass er den Gin am heutigen Abend in Braunschweig präsentierte, erklärt Joko im Interview mit regionalHeute.de.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006