Jugendfeuerwehr Braunschweig: Ausbildungsnachweis erbracht

1. Oktober 2019
Auch vier Jugendliche aus der Feuerwehr Braunschweig legten erfolgreich die Jugendflamme 3 ab. Foto: Feuerwehr
Braunschweig/Wolfenbüttel. Am Samstag, 28. September, fand in Steinlah in Kooperation durch die Kreisjugendfeuerwehr Wolfenbüttel und die Stadtjugendfeuerwehr Braunschweig die Abnahme der Jugendflamme Stufe 3 statt. Dies teilt Feuerwehr Braunschweig mit.

Dabei handele es sich um einen Ausbildungsnachweis der erlernten Fähigkeiten und die höchste Stufe der Jugendflamme. Die vier Teilnehmer aus Braunschweig, zwei Jugendliche aus Veltenhof und zwei Jugendliche aus Watenbüttel konnten ihr Können unter Beweis stellen. Insgesamt wären 31 Teilnehmer aus Wolfenbüttel, Braunschweig, Gifhorn und Salzgitter dabei gewesen.

Eine Grundvoraussetzung für die Jugendflamme Stufe 3 sei die erfolgreiche Abnahme der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr und die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs sowie das Mindestalter von 15 Jahren. Es könnten sowohl ganze Gruppen (neun Teilnehmer), als auch einzelne Trupps (zwei Teilnehmer) starten. Die Jugendlichen hätten Fragen aus Technik, Erste-Hilfe sowie allgemein Wissen beantworten müssen, eine Feuerwehrtechnische Übung und ein gestelltes Szenario im Bereich Erste-Hilfe absolvieren und eine Präsentation zu einem ausgelosten Thema halten. Hier waren die Jugendlichen in Bezug auf Art, Umfang und Darstellung auf sich gestellt.

Die Abnahme wurde begleitet von der Fachbereichsleiterin Wettbewerbe der Jugendfeuerwehr Braunschweig Sarah Grabenhorst und dem 1. stellvertretender Stadtbrandmeister Stephan Kadereit aus Braunschweig, dem Kreisbrandmeister Tobias Thurau, dem Fachbereichsleiter Wettbewerbe der Kreisjugendfeuerwehr Wolfenbüttel Jens Meyer und dem Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney aus Wolfenbüttel und weiteren Führungskräften.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006