Jugendfeuerwehr zieht Bilanz von 2018

10. Januar 2019
v. l. Stellvertretender Jugendfeuerwehrwart Stephan Kadereit, Jugendfeuerwehr-Sprecher Justin Baars und Fabienne Kadereit, Jugendfeuerwehrwart Lars Borchardt. Foto: Jugendweuerwehr Watenbüttel
Watenbüttel. Jugendfeuerwehrwart Lars Borchardt gab auf der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Watenbüttel einen Überblick des Jahres 2018. Feuerwehrtechnik und die allgemeine Jugendarbeit hätte wieder auf dem Dienstplan der Jugendfeuerwehr Watenbüttel gestanden, wie diese am heutigen Donnerstag in einer Pressemitteilung schrieb.

Geleitet vom Jugendfeuerwehrwart Lars Borchardt, seinem Stellvertreter Stephan Kadereit sowie den Betreuern Sven Günther, Till Meine, Lena-Marie Barluschke und Florian Parkitny sei die Jahreshauptversammlung am 31. Dezember 2018 eröffnet worden.

Zu den regelmäßigen Übungsdiensten im Jahre 2018 wären in diesem Jahr das erste Breichszeltlager West in Winsen (Aller), die Bildungsmaßnahme in Binz (Prora) auf Rügen sowie das erste Teambuilding-Wochenende in der DJH Cappenberger See bei Lünen hinzugekommen. Außerdem hätte die Delegiertenversammlung der JF Braunschweig in der PTB erfolgreich am Stadtwettkampf in Rüningen (8. Platz von 25 Startern), dem Bereichs-Pokal im Bereich West (3. Platz von 12 Startern), dem Stadt-O-Marsch in Broitzem (4. Platz von 26 Startern), dem Jubiläums-O-Marsch der JF Rüningen (4. Platz von 20 Startern), dem Weihnachtsbaum-Weitwurf (3. und 5.Platz) und dem Schießen um den Ortspokal (Sieger) teilgenommen. Hervorzuheben wären hierbei außerdem die Teilnahme am „Ersten Tag der Feuerwehr“ auf dem Schlossplatz sowie am „Tag der offenen Tür“ im Thünen Institut im Bereich der Versuchsstation des Friedrich Loeffler Instituts.

Einen weiteren Schwerpunkt hätte die intensive Gerätekunde am Hilfesleistungslöschgruppenfahrzeug, das Absichern von Unfallstellen und die Beleuchtung von Einsatzstellen in Anspruch genommen.

Als besondere Dienste wären im Jahr 2018 die nun schon traditionelle Teilnahme am Stadtputztag und die Beteiligung der Jugendfeuerwehr am „Lebendigen Adventskalender“ der ev. Kirchengemeinde Völkenrode-Watenbüttel zu nennen. Weiterhin hätte man sich am Volksfestumzug der Arbeitsgemeinschaft Watenbütteler Vereine e.V. sowie am, von der Ortsfeuerwehr Watenbüttel erstmalig ausgerichteten, Lampionumzug beteiligt. Besondere Highlights wären zudem der Besuch des Ortsvereins Watenbüttel der DLRG, die Besichtigung der Werkfeuerwehr Flughafen und der Berufsfeuerwehr Braunschweig gewesen. Neu im Dienstplan 2018 hätte das Thema „Gesunde Ernährung“ gestanden. In jedem Halbjahr sei einmal im Feuerwehrhaus gekocht worden, wobei es einmal mit einer Übernachtung im Feuerwehrhaus verbunden worden sei. Ein Besuch des Basketball-Bundesligaspieles zwischen den Löwen Braunschwieg und dem FC Bayern München wäre ein weiteres Highlight im Jahr 2018 gewesen. Ebenfalls erstmalig hätte ein Sport- und Aktivtag der Feuerwehr Braunschweig stattgefunden. Hier hätten alle Mitglieder der Feuerwehr Braunschweig aus Einsatzabtteilung, Kinder- und Jugendfeuerwehr die Möglichkeit gehabt das Deutsche Sportabzeichen zu erringen. Von der Jugendfeuerwehr Watenbüttel hätten diese Auszeichnung Simon und Fabienne Kadereit geschafft.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006