„Kanalhaie“: Stadt und SE|BS warnen vor unseriösen Rohrsanierern

9. Juli 2018
In den vergangenen Wochen ist es mehrfach zu Betrugsversuchen durch sogenannte „Kanalhaie“ gekommen. Symbolbild: Alexander Panknin
Braunschweig. In Braunschweig ist es nach Angaben der SE|BS in den vergangenen Wochen mehrfach zu Betrugsversuchen durch sogenannte „Kanalhaie“ gekommen. Diese unseriösen Rohrsanierer bieten vermeintlich günstige Dienstleistungen rund um die Abwasserleitungen an, zum Beispiel die Beseitigung von Verstopfungen, Kanaluntersuchungen oder Dichtheitsprüfungen.

Meist beheben sie das Problem nicht oder mangelhaft, verursachen dabei weitere Schäden an den Abwasserleitungen oder täuschen die Verbraucher mit falschen Aufnahmen über den Zustand ihrer Grundstücksentwässerungsanlagen. Im Anschluss berechnen sie häufig nicht erbrachte Zusatzleistungen und stellen weit überhöhte Rechnungen aus. In anderen Fällen tauchen sie unangekündigt an der Haustür auf und drängen Hausbesitzer mit falschen Behauptungen zu Kanalüberprüfungen.

Diese „Kanalhaie“ erwecken über ihre Webseiten und Telefonnummern oft zunächst den Eindruck eines lokalen Handwerksbetriebs – dahinter stecken aber in der Regel nur Briefkastenfirmen. Die Stadt und die SE|BS warnen daher dringend vor der Beauftragung solcher Betriebe. „Es ist zudem ratsam, Vergleichsangebote einzuholen“, so Saskia Limant, Leiterin des Bereichs Technische Dienstleistungen bei der SE|BS, „Entstörungen und Prüfungen von privaten Abwasseranlagen sowie erforderliche Reparaturarbeiten sollten ausschließlich von ortsansässigen, zugelassenen Fachbetrieben durchgeführt werden.“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006