Kauf-1-Mehr-Aktion der Wirtschaftsjunioren Braunschweig

2. Dezember 2019
Zufriedene Wirtschaftsjunioren. Foto: Wirtschaftsjunioren Dithmarschen
Braunschweig. Wer am Samstag, 14. Dezember, zwischen 10 und 14 Uhr im Frischemarkt Görge im Östlichen Ringgebiet (Kastanienallee 18 – 19), in Mascherode (Am Mascheroder Holz 2) oder Wenden (Hauptstraße 69a) einkauft, kann dabei die Braunschweiger Tafel unterstützen. Grund ist die Kauf-1-Mehr-Aktion, die die Wirtschaftsjunioren Braunschweig in diesem Jahr erstmalig organisiert haben. Das berichtet die Stiftung der Wirtschaftsjunioren in einer Pressemeldung.

Insgesamt beteiligen sich an dem Projekt in 2019 zusammen 14 Wirtschaftsjuniorenkreise in ganz Norddeutschland.

„Bei der Kauf-1-Mehr-Aktion handelt es sich um eine Aktion zu Gunsten einer gemeinnützigen Einrichtung. In unserem Fall ist dies die Braunschweiger Tafel“, sagt Andreas Werner, Vorstandsvorsitzender der Stiftung der Wirtschaftsjunioren Braunschweig. Das Prinzip ist einfach: Der Kunde kauft bei seinem normalen Einkauf ein, zwei oder beliebig viele Produkte mehr. Hierbei kann es sich beispielsweise um Konserven, Nudeln oder Tomatensauce handeln, dies entscheidet der Kunde selbst. Nach seinem Einkauf legt der Kunde seine zu spendenden Produkte in den Einkaufswagen der Wirtschaftsjunioren Braunschweig oder überreicht sie den Wirtschaftsjunioren persönlich. Diese gespendeten Produkte werden dann nach Abschluss der Aktion von der Braunschweiger Tafel abgeholt.

Die Wirtschaftsjunioren Braunschweig stehen am 14. Dezember in den drei Görge-Frischemärkten und nehmen die Spenden aus den Einkäufen entgegen. Informationen zu der Stiftung der Wirtschaftsjunioren Braunschweig finden Sie unter www.wj-stiftung.de.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006