Kind von Feuerwehrfahrzeug in Braunschweig angefahren

14. März 2019
Symbolfoto: Archiv
Braunschweig. Am heutigen Donnerstagabend kam es zu einem unschönen Zwischenfall in Braunschweig. Ein kleines Mädchen wurde von einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr angefahren und leicht verletzt.

Die Feuerwehr Braunschweig befand sich am heutigen Donnerstagabend auf dem Weg zu einer Einsatzstelle im Magnitorwall. Laut Bericht der Integrierten Leitstelle hatte das Einsatzfahrzeug sowohl Blaulicht als auch das Presslufthorn eingeschaltet. „Im Kreuzungsbereich Steinweg/Bohlweg lief beim Abbiegen ein 8-jähriges Mädchen in den Einsatzleitwagen der Feuerwehr“, berichtet die Leitstelle. Die Retter hätten sofort ihre Fahrt unterbrochen und dem Kind Erste-Hilfe geleistet. Das Mädchen sei unverzüglich durch die Besatzung eines Rettungswagens der Feuerwehr und einen Notarzt versorgt worden. Zusammen mit ihrer Mutter wurde sie zur weiteren Versorgung in ein Braunschweiger Krankenhaus gebracht.

Mädchen nur leicht verletzt

Nach ersten Meldungen sei das Kind nur leicht verletzt. Der Unfall wurde durch die Polizei aufgenommen. „Der Einsatz im Magnitorwall wurde von der Führungseinheit der Südwache übernommen. Wir bedauern den unglücklichen Zwischenfall und wünschen dem kleinen Mädchen sowie Ihren Eltern alles Gute“, heißt es in der Pressemitteilung.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006