Kinderführung: Auf Spurensuche mit der Taschenlampe

20. Dezember 2018
Porträt des Herzogs Ernst August von Braunschweig im Lichtkegel der Taschenlampe. Foto: Schlossmuseum/D. Polack-Chwalczyk
Braunschweig. Nachts im Museum – spätestens seit dem Kinoklassiker aus dem Jahr 2006 träumt quasi jedes Kind davon, einmal im Leben im Dunkeln durch ein Museum zu schleichen. Gästeführer Mario Wenzel-Becker nimmt die Sonderausstellung „Revolution. Abdankung. Schloss.“ am 4. Januar 2019 um 17.30 Uhr zum Anlass, mit den jüngsten Museumsbesuchern den Spuren des Machtwechsels auf den Grund zu gehen.

Was geschah in der Welfenresidenz am Tag der Abdankung des Herzogs? Wie nutzte man das Schloss nach dem Auszug der Herzogsfamilie? Und wie kommt der Steinbock ins Schlossmuseum? Der Lichtkegel der Taschenlampe wird die Antworten auf diese und andere Fragen aufspüren. Das teilt das Schlossmuseum mit.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006