Kiosk überfallen: Täter drohte mit Schusswaffe

15. April 2019
Symbolfoto: Alexander Panknin
Braunschweig. Zu einem Raubüberfall mit einer Schusswaffe kam es am späten Samstagabend auf dem Cyriaksring. Das berichtet die Polizei.

Gegen 22:39 Uhr betrat ein ungefähr 25 bis 30 Jahre alter, zirka 180 cm großer Mann den Kiosk an der Ecke Cyriaksring/Helenenstraße. Ehe die 24-jährige Verkäuferin etwas sagen konnte, bedrohte der maskierte Unbekannte, der mit einer schwarzen Hose und einer olivgrünen Jacke bekleidet war, sie mit einer Schusswaffe und forderte von ihr die Herausgabe des Bargeldes. Die Frau übergab dem Räuber Scheingeld, das der Räuber in seinen mitgeführten schwarzen Rucksack steckte.

Anschließend verließ der Mann, der eine normale Statur hatte und Hochdeutsch sprach, den Kiosk in Richtung Helenenstraße. Der Unbekannte erbeutete einen Eurobetrag in dreistelliger Höhe.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die am vergangenen Samstagabendauf dem Cyriaksring oder in der Helenenstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 0531 /476-2516 zu melden.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006