Kunst, Kultur und lebendige Geschichte im Gärtnermusem

20. Februar 2018
Das Gärtnermuseum hat das Jahresprogramm vorgestellt. Foto: Raedlein/ Stadt Wolfenbüttel
Wolfenbüttel. Das Gärtnermuseum Wolfenbüttel präsentiert auch in diesem Jahr eine Vielzahl von öffentlichen Veranstaltungen. Zusätzlich sind Gruppenbesuche und –führungen außerhalb der Öffnungszeiten nach Anmeldung bereits fest gebucht. Über 50 Aktionen werden geboten.

Das ganzjährige – nach Jahreszeiten – gestaltete Programm vermittelt nicht nur künstlerische und kulturelle Angebote, sondern bietet auch umfassende Einblicke in das historische Gärtnerleben Wolfenbüttels. Es richtet sich an alle Altersgruppen und vor allem Familien.

Als Kooperationspartner konnte das Gärtnermuseum das Museum im Schloss und das Bürgermuseum gewinnen. Innovative und kreative Ideen aus verschiedensten Bereichen sowie der Museumspädagogik ergänzen und vervollständigen sinnvoll die offenen Angebote.

Insbesondere im Hinblick auf die einmaligen Kombinationsmöglichkeiten von Exponaten, multimedialen Aspekten und historischen Elementen des ehemaligen Streckhofes am Neuen Weg 33 werden so unmittelbar erlebbare und lebendige Inhalte aus über dreihundert Jahren Gärtnergeschichte authentisch geschaffen. Besonderen Wert legt das Gärtnermuseum dabei auf die generationsübergreifenden Aspekte.

Das Programm finden Sie hier

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006