Landessynode in Goslar: Kirche debattiert Haushalt

14. November 2018
Symbolfoto: Alexander Panknin
Braunschweig/Goslar. Das Parlament der Landeskirche Braunschweig, die Landessynode, beschließt bei seiner kommenden Tagung vom 22. bis 24. November in Goslar den neuen Haushalt für die Jahre 2019 und 2020. Das teilt die Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig mit.

Der Haushalt soll jeweils rund 110 Millionen Euro umfassen und verzeichnet ein Plus von rund 14,5 Millionen Euro (14 Prozent) gegenüber dem Ansatz 2018. Maßgeblichen Anteil am Haushalt hat die Kirchensteuereinnahme. Die Ansätze gehen aufgrund der positiven konjunkturellen Entwicklung weiter von Steigerungen aus. Für 2019 und 2020 erwartet die Landeskirche Kirchensteuereinnahmen von rund 90 Millionen Euro. Der Haushaltsplanentwurf erläutert im Detail Einnahmen und Ausgaben. Die meisten Einnahmen dienen der Beschäftigung von Mitarbeitenden.

Auf der Tagesordnung steht außerdem ein Bericht von Landesbischof Dr. Christoph Meyns zur Lage der Landeskirche. Weitere Berichte erwartet die Landessynode zur Arbeit des Diakonischen Werkes in Niedersachsen und der Diakonie-Stiftung im Braunschweiger Land sowie zur Weiterentwicklung des Theologischen Zentrums in Braunschweig zu einem Haus der Bildung und Begegnung.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006