Linke lädt zur Kundgebung im Rahmen ihrer Mietkampagne ein

7. November 2019
Symbolfoto: Robert Braumann
Braunschweig. Die Mieten steigen und immer mehr Wohnungen fehlen, die Situation auf dem Braunschweiger Wohnungsmarkt wird immer angespannter. So lässt sich das Ergebnis der letzten Wohnungsbedarfsprognose zusammenfassen. Deshalb will die Kreispartei der LINKEN vor der Ratssitzung am kommenden Dienstag, 12. November um 13.30 Uhr, ein Zeichen setzen und lädt im Rahmen ihrer Mietenkampagne zu einer Kundgebung vor dem Rathaus. Dies teilt die LINKE in einer Pressemitteilung mit.

„Der Rat muss endlich Mut beweisen und handeln. Auch, wenn die Stadt ihre wohnungspolitischen Anstrengungen unter dem Titel ‚große Wohnungsmarktoffensive‘ verkaufen will, läuft alles auf einen Rückgang des städtischen Einflusses hinaus“, umschreibt Kreisvorsitzende Ursula Weisser-Roelle die aktuelle Situation. „Den Miet-Haien wird Tür und Tor geöffnet.“

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006