Anzeige

Mädchen mit Böller am Auge verletzt – Erste Hinweise auf Täter

11. Januar 2018
Die Polizei konnte erste Hinweise zu den möglichen Tätern ermitteln. Symbolfoto: Archiv
Braunschweig. Am frühen Neujahrsmorgen wurde eine 20-jährige Frau im Rahmen der Silvesterfeierlichkeiten vermutlich durch einen geworfenen Böller schwer am Auge verletzt. Nachdem die junge Frau bei der Polizei Anzeige erstattet hatte, ergeben sich laut Polizeimeldung nun erste Hinweise aus den Ermittlungen.

Anzeige

So hatten zwei Personen aus ihrer Gruppe Kontakt zu einem Pärchen, die das Geschehen mitbekommen hatten. Das Pärchen hatte mitgeteilt, dass die Gruppe des Mädchens von einer anderen Gruppe direkt mit Böllern beworfen worden sei. Der Mann des Pärchens hatte darüber hinaus einem Bekannten der Verletzten gesagt, dass er konkret gesehen hatte, wer den Böller warf, der ursächlich für die Verletzung war.

Dieses Pärchen wird gesucht

Das unbekannte Pärchen wird mit 25 bis 30 Jahre alt und deutscher Herkunft beschrieben. Daher bittet die Polizei die beiden bislang Unbekannten sowie weitere Zeugen, sich mit dem Polizeikommissariat Mitte unter der Rufnummer 0531/476-3115 in Verbindung zu setzen.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006