Anzeige

Martin Schulz soll Sigmar Gabriel als Außenminister ablösen

7. Februar 2018 von
Der alte und neue Außenminister? Sigmar Gabriel (li.) und Martin Schulz bei einer Veranstaltung in Wolfenbüttel. Foto: Nick Wenkel
Anzeige

Berlin. Wie die BILD berichtet, soll SPD-Chef Martin Schulz neuer Bundesaußenminister werden. Damit würde er den amtierenden Außenminister Sigmar Gabriel ablösen.

Anzeige

Nach zähen Verhandlungen soll der Weg für die Große Koalition nun endlich geebnet sein. Medienberichten zufolge sollen sich CDU, CSU und SPD auch auf die Verteilung der Ministerien geeinigt haben. Die CDU bekomme demnach das Wirtschafts- und das Verteidigungsministerium, die SPD Außen-, das Finanzen sowie das Arbeits- und Sozialministerium. CSU-Chef soll neuer Innenminister werden.

Schulz löst Gabriel ab

SPD-Chef Martin Schulz soll BILD-Informationen zufolge das Amt des Außenministers bekleiden. Damit würde der amtierende Bundesaußenminister Sigmar Gabriel aus dem Amt ausscheiden. Eine Bestätigung von Gabriels Büro gab es gegenüber regionalHeute.de bislang nicht. Weiterhin unklar sind also die Hintergründe dieser Entscheidung. Fraglich bleibt zudem, wie es nun für Gabriel weitergeht. Erst vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass Sigmar Gabriel im Sommersemester 2018 an der Universität Bonn zur Zukunft der Europäischen Integration lehren wird (regionalHeute.de berichtete).

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006