Mehrere hundert Gramm Amphetamin – Dealer in Untersuchungshaft

9. November 2018
Unter anderem wurden mehrere hudert Gramm Amphetamin beschlagnahmt. Symbolfoto: Alexander Panknin
Braunschweig. Wie die Polizei mitteilt, sitzt nach umfangreichen Ermittlungen ein mutmaßlicher Drogenhändler seit dem heutigen Freitagvormittag in Untersuchungshaft. Nach Hinweisen auf den 37-jährigen Mann hatte das zuständige Fachkommissariat für Betäubungsmitteldelikte die Arbeit aufgenommen.

In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig wurde schließlich ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Verdächtigen im Braunschweiger Stadtteil Heidberg beantragt und vom Amtsgericht erlassen.

Der 37-jährige Beschuldigte versuchte kurz vor der Durchsuchung, Drogen verschwinden zu lassen, jedoch ohne Erfolg. Es konnten bei ihm mehrere hundert Gramm Amphetamin sowie eine geringe Menge Marihuana beschlagnahmt werden. Auch wurde weiteres Beweismaterial gefunden, das auf einen Handel mit den Drogen hindeutet.

Der Mann machte zunächst keine Angaben bei der Polizei. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig wurde er am Freitagvormittag dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006