Anzeige

Messer im Bauch: Junge Frau klingelt bei der Polizei

14. Februar 2018
Symbolfoto: Alexander Panknin
Anzeige
Braunschweig. Gestern klingelte eine junge Frau an der Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof Braunschweig. Sie bat die Beamten, in die Psychiatrische Abteilung des Klinikums eingewiesen zu werden. Wie die Bundespolizeiinspektion Hannover mitteilt, hatte die 21-Jährige ein Messer im Bauch stecken.

Anzeige

Einer Beamtin war die Frau wegen psychischer Auffälligkeiten bereits bekannt. Sie fragte genauer nach. Die Braunschweigerin gab dann an, ein Messer im Bauch zu haben. Die Beamten entdeckten unter der Bekleidung ein Küchenmesser, welches im Bauch der Frau steckte.

Die Beamten leiteten Erste Hilfe und beruhigten die 21-Jährige. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde sie ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nach erster Einschätzung nicht.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006