Münzstraße am Samstagabend voll gesperrt

28. Dezember 2018
Ab Sonntagmorgen ist die Münzstraße wieder frei befahrbar. Foto: Archiv/Alexander Dontscheff
Braunschweig. Für den Abbau des Braunschweiger Weihnachtsmarktes ist am Samstag, 29. Dezember, eine Vollsperrung der Münzstraße von 17:30 bis 23 Uhr erforderlich. Das teilt die Braunschweig Stadtmarketing GmbH mit.

SDie Sperrung beginnt am Bohlweg, Höhe Damm, auf der Rechtsabbiegerspur in Richtung Waisenhausdamm und betrifft alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer. Um starke Verspätungen des Öffentlichen Nahverkehrs durch den Abbau des Weihnachtsmarktes zu vermeiden, werden auch die Busse der Linien 411, 413, 416, 418, 422, 443, 450, 480 und 560 ab der Haltestelle Friedrich-Wilhelm-Platz über Waisenhausdamm, Bohlweg, Wilhelmstraße und Hagenmarkt zur Haltestelle Rathaus im Steinweg umgeleitet. In diesem Zeitraum ebenfalls umgeleitet werden die Busse des Park & Ride-Services: Diese fahren über Friedrich-Wilhelm-Platz, Waisenhausdamm, Bohlweg, Steinweg, Dankwardstraße und nehmen danach die übliche Linienführung wieder auf. Über weitere Details zu den Umleitungen informiert die Braunschweiger Verkehrs-GmbH unter www.verkehr-bs.de.

Der Braunschweiger Weihnachtsmarkt schließt um 20 Uhr, sodass die Münzstraße um 21 Uhr für die Standbetreiber des Weihnachtsmarktes geöffnet wird. Diese können dann mit dem Abbau der Stände beginnen, nachdem zunächst die verkehrlichen Maßnahmen ab 17:30 Uhr zurückgebaut wurden.

Auch Taxistand ist betroffen

Von den Sperrungen aufgrund des Abbaus ist außerdem der an den Ruhfäutchenplatz verlegte Taxenstand betroffen, der am Samstag bereits ab 9 Uhr nicht mehr genutzt werden kann und ab Sonntag, 30. Dezember, um 9 Uhr wieder in der Münzstraße zur Verfügung steht. Die am Ruhfäutchenplatz ausgewiesenen Behindertenplätze bleiben bestehen.

Mit dem Ende der Abbauarbeiten am Sonntag, 30. Dezember, um 9 Uhr sind alle verkehrlichen Maßnahmen rund um den Braunschweiger Weihnachtsmarkt beendet. Die Münzstraße ist dann wieder für den Individualverkehr freigegeben.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006