Mumme-Meile in Braunschweig wurde gut besucht

9. November 2019 von
Die Mumme-Meile war gut besucht. Fotos: Julia Seidel
Braunschweig. Nachdem gestern die Mumme-Meile in der Braunschweiger Innenstadt gestartet ist, fand sie auch am heutigen Samstag großen Anklang bei den Besuchern. Am morgigen Sonntag gibt es noch einmal die Möglichkeit die verschiedenen Mumme-Spezialitäten zu probieren.

Ganz im Zeichen der Mumme – so ging es die letzten Tage in der Braunschweiger Innenstadt zu. Unterschiedliche Gastronomen aus der Löwenstadt sind zusammengekommen, um ihre Gerichte, die zumeist mit der Mumme verfeinert wurden, unter die Leute zu bringen.

Mumme ist ein nicht-alkoholischer Malzextrakt mit dem die Speisen und Getränke gewürzt werden können. Bereits im Mittelalter war die Braunschweiger Mumme aufgrund ihrer langen Haltbarkeit ein beliebter Proviant auf Seefahrten. So konnten Besucher hier nicht nur Mumme-Bier probieren. Zur Auswahl standen unter anderem auch Mumme-Gulasch, Flammlachs, Flammkuchen in verschiedenen Sorten oder auch in einem Mumme-Brötchen serviertes Ochsenfleisch und auch Veganer können auf ihre Kosten kommen, denn neben den Fleischgerichten gibt es auch einen veganen Linsenburger mit Salat und Mumme-Mayonnaise und Shiitake zu probieren. 

Auf dem französischen Markt auf dem Domplatz können die Besucher den Geschmack unseres Nachbarlandes probieren. Typisch französische Speisen von Käse, Wein, Konfitüren und Nougat gab es zu entdecken. Aber auch Seifen und fein gearbeitete Schmuckstücke werden angeboten.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten unter anderem Jonny Belzhause und Paul Präkelt. Die beiden Musiker spielen auch zusammen in der Band Maniax. Drei Karussells, darunter ein historisch angehauchtes, sorgten zudem für Spaß bei den Kleinsten. 

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006