Anzeige

„Musikrevolutionäre des 20. Jahrhunderts“ – Frank Zappa

14. Mai 2018
Symbolfoto: Pixabay
Anzeige

Braunschweig. Mit dem Projekt „Musikrevolutionäre des 20. Jahrhunderts“ möchte die Kontaktstelle Musik Region Braunschweig Schülerinnen und Schüler der Region dazu inspirieren, sich mit Musikern und Komponisten intensiv auseinander zu setzen, die mit ihrer Musik die Musikgeschichte geprägt haben. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Braunschweig hervor.

Anzeige

Alle zwei Jahre wählt die Kontaktstelle Musik eine Musikerpersönlichkeit für dieses Projekt aus. Weitere Information und Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 470-4826 oder unter: juliane.gaube@braunschweig.de. Zum Auftakt der neuen Reihe stellt die Kontaktstelle Musik Region Braunschweig den amerikanischen Ausnahmemusiker, Komponisten und Performer Frank Zappa vor, dessen Todestag sich am 4. Dezember zum 25. Mal jährt.

Bis zum 1. Juni können sich Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse, gegebenenfalls gemeinsam mit ihren Lehrkräften oder Übungsleiterinnen und Übungsleitern, mit ihren Bands, Orchestern, Chören, Percussion-Gruppen, Spielmannszügen, weiteren Ensembles oder als Einzelmusiker zur Teilnahme an diesem Projekt, das auf ein Konzert im November hinaus läuft, anmelden. Die Anmeldung erfolgt online auf der Website der Kontaktstelle Musik unter http://www.kontaktstelle-musik.de. Der Anmeldebogen kann auch von der Kontaktstelle Musik Region Braunschweig per Post oder E-Mail angefordert werden.

Wer mitmachen möchte, wählt bis zu drei Stücke von Frank Zappa aus und studiert diese selbstständig ein. Gern können die Stücke frei interpretiert und auch vereinfacht werden. Zur Vorbereitung stellt die Kontaktstelle nach Ablauf der Anmeldefrist allen Teilnehmenden Noten und Begleitmaterial mit Hintergrundinformationen zur Verfügung. In einem großen Konzert am 30. November kommen am Ende der Projektphase alle Musikgruppen zusammen, um die einstudierten Stücke vorzutragen. Unter allen Teilnehmern werden attraktive Preise verlost.

Rock and Roll Hall of Fame und zwei Grammys

Frank Zappa war ein amerikanischer Komponist und Musiker, der mit seinem Schaffen Einfluss auf die unterschiedlichsten Stilrichtungen nahm. Durch seine Stilanleihen in vielen Bereichen der E- und U-Musik u.a. bei Edgar Varèse, Igor Strawinsky oder John Cage, im Doo-Wop-Schlager, Rhythm & Blues oder Hardrock sowie in der Folklore und im Free Jazz hat Zappa eine Vielzahl an unterschiedlichsten Werken geschaffen, die sich der Rockmusik, dem Jazz und der experimentellen Musik zuordnen lassen.

Er brachte eines der ersten Jazzrock-Alben auf den Markt und komponierte für jazzorientierte Big Band, unterschiedlich zusammengestellte Orchester, Kammerorchester, Symphonieorchester und Bläsergruppen. Auch Theaterperformances nach Happening-Art, spektakuläre Bühnenshows und ein Rockmusical zählen zum umfangreichen Werk Zappas. Mit seinen Texten nahm er Bezug auf die Popkultur und das Zeitgeschehen. Sie waren oft satirisch oder auch dadaistisch-absurd geprägt. Zappa wurde in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen und erhielt zwei Grammy Awards.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006