NBank vergibt Start-Up-Stipendien an niedersächsische Unternehmer

23. Juli 2019
borek.digital unterstützt junge Gründer beim erfolgreichen Durchstarten. Foto: borek.digital
Braunschweig. Sechs Startups haben sich in einem starken Bewerberfeld als Teilnehmer des 5. borek.digital Accelerators durchgesetzt. Das Angebot ist Teil der Digitaloffensive der Unternehmensgruppe Richard Borek. In ihrer Early-Stage-Phase werden die Teams durch intensives Coaching, Mentoring, Marketingbudget und einem großen Netzwerk im dreimonatigen Programm unterstützt. Dies teilt borek.digital mit.

„borek.digital hat mit dem Accelerator-Programm eine enorme Dynamik ausgelöst. Wir haben für Braunschweig und die Region einen starken Impuls zum digitalen Aufbruch gegeben, dem nun viele folgen“, sagt Richard Borek jr. zum Auftakt der fünften Auflage. Seit 2017 hat borek.digital inklusive des aktuellen Programms 26 Startups betreut. „Wir wollen den jungen Unternehmern zu einer schnelleren Geschäftsentwicklung verhelfen. Wir möchten die Studierenden, die die Hochschulen der Region verlassen und gute Ideen haben, auch in der Region halten. Hier gibt es genug für sie zu tun. Sie müssen nicht nach Hamburg, Berlin oder München abwandern“, erläutert Richard Borek jr. die Beweggründe für seine Initiative.

Stipendien für aufstrebende Start-Ups

Ab sofort ist borek.digital in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Entrepreneurship zudem als begleitende Einrichtung für das Gründungsstipendium der NBank akkreditiert. Das Stipendium fördert Existenzgründungen von innovativen, digitalen oder wissensorientierten Unternehmensideen in Niedersachsen. Gewährt wird dabei ein monatlicher Zuschuss von bis zu 2.000 Euro. Die Begleitung durch eine Hochschule, ein Startup-Zentrum, oder einen sonstigen Accelerator ist dabei Voraussetzung. „Wir werten die Akkreditierung als Auszeichnung für die Qualität und Seriosität unseres Programms“, sagt Richard Borek jr. Die ersten Startups haben sich bereits um ein Stipendium in Begleitung von borek.digital beworben.

Mit bleibliegen.de, Burini Retreats, Oberion, Smart Wood Solutions, Solmates und VisCompass sind erneut Teams mit sehr interessanten Ideen am Start. „Ich bin gespannt, wie sie sich mit professioneller Hilfe in nur drei Monaten entwickeln. Meine Hoffnung und Erwartung ist es schon, dass wir alle sechs Teams mit ihren Ideen zur Marktreife führen können“, meint Richard Borek jun. zum Start des 5. borek.digital Accelerators.

Die Teams:

bleibliegen.de: Christian Bammel, Juliane Hohlweg, Rima Salman, Marie Pioßek, Hussein Tahmaz und Markus Vogeler entwickelt einen digitalen Wellness- und Beauty-Marktplatz mit Suchmaschine und Direktbuchung.

Burini Retreats: Dennis Budin, Nico Serapins und Jan Willhöft arbeiten an einer digitalen Plattform für Unternehmensberatung. Das Team vermittelt Coachings in Kombination mit besonderen Locations.

Oberion: Özkan Isik und Thomas Jan Uta wollen für leidenschaftliche Spieler den unübersichtlichen Markt an Computer- und Videospielen nach deren Vorlieben digital durchforsten und passende Spielangebote herausfiltern. Das Startup möchte zudem jungen Entwicklern eine Plattform bieten.

Smart Wood Solutions: Matthias Held und Andreas Hellmann wollen recycelten Kunststoff als Rohstoff für High-Tech-Holz als neues Material verwenden. Damit sollen Plastikmüllprobleme und übermäßiges Abholzen von Bäumen minimiert werden.

Solmates: Luis L. Azuara, Volker Eigenbrodt, Malte Neumeier und Manh Nguyen wollen Solaranlagen in Mexiko errichten und mit Hilfe von Crowdinvesting in Deutschland finanzieren.

VisCompass: Mohammad Kalel, Fin Jakob Seydlitz und Marcus Wolf unterstützen ausländische Studierende bei der Beschaffung der für das Studentenvisum in Deutschland erforderlichen Unterlagen.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006