Neubau beginnt: Hoheworthbrücke ab 24. Januar gesperrt

23. Januar 2019
Ab Donnerstag ist die Hoheworthbrücke gesperrt. Foto: Alexander Panknin
Braunschweig. Die Hoheworthbrücke für Fußgänger und Radfahrer über die Oker im Bürgerpark wird erneuert. Ab morgen, Donnerstag, 24. Januar, wird der Abriss des alten Brückenkörpers vorbereitet. Dazu ist es erforderlich, die Brücke zu sperren. Dies teilte die Stadt Braunschweig mit.

 Der Rückbau beginnt am 4. Februar. Bis Ende August dieses Jahres soll die neue Brücke einschließlich neuer Wegeanschlüsse fertiggestellt sein. Ausgeschilderte Umleitungen führen bis dahin südlich über die Eisenbütteler Straße, nördlich über Drachenbrücke und Brücke Werkstättenweg (nicht barrierefrei).

Für den Zeitraum des am 4. Februar beginnenden Rückbaus wird der Wasserspiegel der Oker abgesenkt und die Oker in diesem Bereich bis etwa Mitte Februar für den Bootsverkehr gesperrt. Dann beginnen die Arbeiten für Bohrpfahlgründung und Widerlagerherstellung.

Ab Mitte Mai wird die Oker dann erneut für etwa eine Woche abgesenkt, um die Uferbefestigung herzurichten. Schließlich wird noch einmal eine mehrtägige Unterbrechung des Bootsverkehrs erforderlich, um den Brückenüberbau aufzulegen. Genaue Termine werden aktuell bekanntgegeben.

Die Hoheworthbrücke liegt am westlichen Rand des Bürgerparks und wird als Zuwegung von Westen aus in den Park von Fußgängern und Radfahrern gern genutzt. Die jetzige Brücke stammt aus dem Jahr 1949 und ist in einem schlechten Zustand.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006