Neun Bahnhöfe in der Region werden reaktiviert

28. März 2019
Mehr Orte in der Region haben künftig wieder eine Bahnanbindung. Symbolfoto: Archiv
Region. Wie der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Regionalverband Großraum Braunschweig (RGB) Marcus Bosse mitteilt, haben sich das Land Niedersachsen, der RGB und die Deutsche Bahn auf eine großflächig angelegte Reaktivierung von Bahnstationen geeinigt. Ein entsprechender Rahmenvertrag wurde in dieser Woche unterzeichnet. Niedersachsenweit ist die Wiederinbetriebnahme von insgesamt 19 Bahnstationen geplant, neun davon befinden sich in der Braunschweiger Region.

Folgende Bahnhaltepunkte werden neu errichtet: BS-Bienrode, BS-Broitzem, BS-Rüningen, Isenbüttel, Wendessen, Wolfsburg West, BS-Leiferde Ost, BS-Leiferde West, Salzgitter-Thiede. Die Kosten teilen sich die Bahn (25 Prozent), das Land Niedersachsen (56,25 Prozent) und der RGB (18,75 Prozent).

Bosse: „Das ist ein guter Tag für unsere Region.“ „Insbesondere stärkt die Reaktivierung stillgelegter Bahnhaltepunkte die Vernetzung zwischen den Städten und den kleinen Dörfern. Ein attraktiver SPNV (Schienenpersonennahverkehr) setzt voraus, dass die Fahrgäste kurze Wege zu den Haltestellen zurücklegen müssen“, so Bosse weiter. Für Bosse steht fest, dass solche Maßnahmen ohne die erweiterten Regionalisierungsmittel nicht zu stemmen wären. „Ich gehe davon aus, dass diese Maßnahmen nun zeitnah umgesetzt werden kann“, so Bosse abschließend.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006