Nord/LB: AfD-Fraktion stellt Dringlichkeitsantrag

11. Februar 2019
Symbolfoto: Pixabay
Braunschweig. Mit einer dringlichen Anfrage wird die AfD-Fraktion in der kommenden Ratssitzung vom Oberbürgermeister Auskunft über dessen Aktivitäten bei der Sanierung der Nord/LB und einer angeblich geplanten Herauslösung der Braunschweigischen Landessparkasse verlangen. Das berichtet die AfD in einer Pressemitteilung.

„Laut Presseinterviews gab es hierzu bereits Gespräche, an denen sich OB Markurth beteiligt hatte und darin für Braunschweig konkrete Absichten bekundete. Andere Politiker aus der Region äußern sich bereits über Zeitpläne und vermeintliche interkommunale Lösungsansätze. Weiterhin wird es um den Zustand der Ideenplattform als Nachfolger des Bürgerhaushalts und Sicherheitsfragen an den Straßenbahnüberquerungen gehen“, so die AfD.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006