Notorischer Fahrraddieb gefasst – wem gehören die Sachen?

13. August 2019
Wem gehört dieses Fahrrad? Es wurde am Hauptbahnhof entwendet. Foto: Polizei Braunschweig
Braunschweig. Anfang August kam es im nördlichen Stadtgebiet zu mehreren Fahrraddiebstählen. Als Tatverdächtiger konnte ein 20-jähriger Mann ermittelt werden, dem mehrere Taten zugeordnet werden konnten. Derzeit verbüßt der Heranwachsende eine Haftstrafe aus anderen Taten in der Jugendarrestanstalt. Bei dem Fahrrad und einer Astschere aus einer anderen Tat fehlt jedoch von den Besitzern jede Spur.

Im Zuge einer Kontrolle in der Nacht zum 4. August konnten bei dem Mann zwei Fahrräder sichergestellt werden. Nachdem er zunächst einen Diebstahl geleugnet hatte, gab er zu, die beiden Räder am Hauptbahnhof in Braunschweig entwendet zu haben. Bislang liegen allerdings keine entsprechenden Diebstahlsanzeigen vor. Kurz nach dieser Kontrolle beging der Beschuldigte am frühen Morgen des 4. August dann einen weiteren Fahrraddiebstahl. Hier hatte er eine neuwertige Astschere bei sich, die er von einem Grundstück in der Nähe des Jahnkamps gestohlen haben will. Auch hierzu liegt bislang keine Anzeige vor.

Zu weiteren Ermittlungen bittet die Polizei die Besitzer der Fahrräder oder der Astschere, sich mit dem Polizeikommissariat Nord unter der Rufnummer 0531/476-3315 in Verbindung zu setzen.

Das zweite Fahrrad, welches ebenfalls am Bahnhof entwendet wurde. Foto: Polizei Braunschweig

Ebenfalls gesucht wird der Besitzer dieser Astschere. Foto: Polizei Braunschweig

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006