Oberbürgermeister Markurth begrüßt Großinvestition

20. Dezember 2018
Oberbürgermeister Ulrich Markurth. Foto: Alexander Panknin
Braunschweig. Oberbürgermeister Ulrich Markurth hat die angekündigte Investition von 220 Millionen Euro in moderne Energieerzeugung durch BS|Energy begrüßt. Das berichtet die Stadt in einer Pressemitteilung.

„Der Ausstieg aus der Kohle führt zu einer umweltfreundlichen, zeitgemäßen Energieerzeugung, und ist damit ein wichtiger Baustein für ein klimafreundliches Braunschweig. Gleichzeitig profitiert unsere Stadt von einer Rieseninvestition.“ Auf dem Kraftwerksgelände an der Hamburger Straße entstehen ein Biomasse-Heizkraftwerk für Altholz und ein Gasturbinen-Heizkraftwerk. „Unsere Stadtwerke stellen sich damit für die Zukunft auf und werden wirtschaftlich gestärkt. Viele Arbeitsplätze und die Versorgungssicherheit für Wirtschaft und Bevölkerung werden gesichert.“ Markurth, der auch Aufsichtsratsvorsitzender des Unternehmens ist, betonte, dies sei ein weiterer Baustein der Stärkung und Neuaufstellung der Stadtwerke, den die Stadt als Teilgesellschafter auch mit dem Thüga-Einstieg verstärkt habe.

Lesen Sie auch:

Kohleausstieg in Braunschweig: 220-Millionen-Euro-Investition

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006