Oberbürgermeister Markurth eröffnet 100. „Löwenpunkt“

16. Mai 2019
Es gibt nun 100 Löwenpunkte in Braunschweig, die besonders die Sicherheit der älteren Bürgerinnen und Bürger erhöhen sollen. Foto: pixabay
Braunschweig. In Braunschweig gibt es jetzt 100 "Löwenpunkte". Dies teilt die Stadt Braunschweig mit.

In Braunschweig gibt es jetzt 100 „Löwenpunkte“. Oberbürgermeister Ulrich Markurth hat die Postfiliale im Einzelhandel in der Nußbergstraße als „Löwenpunkt“ mit besonderem Serviceangebot für Seniorinnen und Senioren eröffnet. Kennzeichen ist das runde Signet mit dem bebrillten Löwenkopf.
„Der Löwenpunkt ist ein hervorragendes Beispiel bürgerschaftlichen Engagements“, hebt der Oberbürgermeister hervor. „Ein Netzwerk mit 100 Orten, die älteren Menschen Unterstützung bieten, ist eine großartige Sache. Ein gelungenes Miteinander in der Gesellschaft zum Wohle der älteren Generation auf diese Art und Weise zu befördern ist eine Idee, die mit kleineren Mitteln immens viel bewirkt. Sie trägt dazu bei, dass Braunschweig eine Stadt mit hohem Lebenswert in jedem Alter ist.“

Das Deutsche Rote Kreuz, der Paritätische Braunschweig und der Verein ambet haben den „Löwenpunkt“ als Serviceangebot für Senioren konzipiert, maßgeblich unterstützt von der Bürgerstiftung. Ziel der Löwenpunkte ist, älteren Menschen die Möglichkeit zu geben, so lange wie möglich in ihrem Quartier zu wohnen. Dazu trägt eine sichere Umgebung mit Anlaufpunkten und Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern für große und kleine Probleme bei. Das Konzept ist dreigliedrig aufgebaut:

  • Löwenpunkt
  • Löwenlotsen
  • Stadtteillöwen

Löwenpunkte sind Bäckereien, Friseursalons, Kirchengemeinden, Kioske und andere Anlaufstellen im westlichen und östlichen Ringgebiet, in Watenbüttel, Völkenrode, Kanzlerfeld und Ölper. Ältere Bürgerinnen und Bürger finden in den Braunschweiger Löwenpunkten Hilfe, Sicherheit und Unterstützung, zum Beispiel einen Platz für eine kurze Pause, ein Glas Wasser, ein Pflaster, oder die freundlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erledigen einen Anruf in der Not.

Die Löwenlotsen sind professionelle Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in Beratungsstellen, Nachbarschaftshilfen oder Quartierbüros. Sie beraten über vorhandene Hilfen und Möglichkeiten zur Unterstützung älterer Menschen in ihrem Stadtteil.

Stadtteillöwen schließlich sind Ehrenamtliche aus dem jeweiligen Stadtteil. Sie kennen sich dort aus und sind das Bindeglied zwischen den Löwenpunkten und den Löwenlotsen in den Beratungsstellen.

Alle Standorte und weitere Informationen unter www.loewenpunkt.de.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006