Öffentlicher Nahverkehr um fast zwei Prozent teuer

6. Dezember 2018
Symbolfoto: Pixabay
Braunschweig. Zum 1. Januar 2019 werden die Preise im Verbundtarif Region Braunschweig (VRB) nach eigenen Angaben im Schnitt um 1,90 Prozent angepasst. Mit der Vorverkaufspreisstufe bietet die Verkehrs-GmbH ihren Kunden in Braunschweig weiterhin die günstigsten Konditionen im Verbund an.

Preisstabil bleiben die Kinderfahrscheine im Stadttarif und den Preisstufen 1 und 2. Auch für Abonnenten (Plus, Senioren, U21) werden die Preise in 2019 nicht erhöht. Die „Dauerkarte“ für Busse und Bahnen lohnt sich damit deutlich.

Neue Fahrkarte im Sortiment – die Erweiterungskarte

Für die gelegentliche Erweiterung der räumlichen Gültigkeit von Zeitkarten gibt es ab dem 01. Januar 2019 nur noch ein Ticket, die Erweiterungskarte für 2,50 Euro.
Mit dem neuen einheitlichen Erweiterungsticket können die Plus-Monatskarte, das Plus-Abo, die Senioren-Monatskarte, das Senioren-Abo, die Schülerzeitkarten, das Job-Abo sowie die Sozialtickets für eine einzelne Fahrt in alle anderen Tarifzonen des VRB erweitert werden. Die Erweiterungskarte ist 150 Minuten gültig und macht die vorhandene Zeitkarte für eine einzelne Fahrt zur Netzkarte.

Für Plus-Monatskarteninhaber, Plus-Abonnenten und Job-Abonnenten gibt es noch ein zusätzliches Schnäppchen bei der Mitnahmeregelung. Sie berechtigt wochentags ab 19 Uhr und an Wochenenden ganztägig zur kostenfreien Mitnahme einer weiteren erwachsenen Person und maximal drei Kindern bis 14 Jahre. Wird die Mitnahmeregelung angewendet, ist nur eine einzelne Erweiterungskarte zur Erweiterung der Monats- oder Abokarte für alle mitfahrenden Personen notwendig.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006