Polizei setzte Schwerpunktkontrollen fort

10. Oktober 2018
Symbolfoto: Nick Wenkel
Braunschweig. Mit dem Schwerpunkt "Verhalten von Radfahrern im Straßenverkehr" fand am Mittwochmorgen erneut eine Kontrolle statt. Diesmal auf der Celler Straße in Höhe Freisestraße/Maschstraße, berichtet die Polizei Braunschweig.

Zehn Polizeibeamte stoppten zwischen 9 und 11 Uhr 19 Radfahrer, die auf der falschen Straßenseite unterwegs waren, vier weitere nutzten verbotenerweise ihr Handy und ein Radfahrer durfte wegen schwerer technischer Mängel nicht
weiterfahren. Nebenbei wurden drei Autofahrer angehalten, von denen zwei mit dem Handy telefonierten und einer nicht angeschnallt war. Es wurden Verwarnungen ausgesprochen und Bußgelder bis zu 100 Euro erhoben.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006