Anzeige

Polizeisportler ausgezeichnet

23. Februar 2015 von
Eine menge strahlender Gesichter und Sieger gab es heute in der Dornse zu sehen. Foto: Robert Braumann

Braunschweig. Bei einem Empfang in der Dornse des Altstadtrathauses in Braunschweig, verlieh der niedersächsische Minister für Inneres und Sport Boris Pistorius Ehrenmedaillen und Urkunden an 47 Athletinnen und Athleten sowie Organisatoren von Sportveranstaltungen aus der Polizei Niedersachsen.


Anzeige

Außerdem zeichnete Pistorius die Polizei-Sportlerin und den Polizei-Sportler des Jahres 2014 aus. Den Titel konnten sich André Breitbarth sichern. Im Schwergewicht der Herren (über 100 kg, Judo), gewann der 24-Jährige durch den Sieg über den Slowenen Matjaz Ceraj bei der Europameisterschaft in Frankreich Bronze.

André Breitbarth wird Polizei-Sportler des Jahres und wurde von Oscar Pistorius ausgezeichnet. Foto: Robert Braumann

André Breitbarth wird Polizei-Sportler des Jahres und wurde von Boris Pistorius ausgezeichnet. Foto: Robert Braumann

Zur Sportlerin des Jahres 2014 wurde erneut Polizeikommissarin Franziska Skrubel von der Polizeidirektion Hannover gewählt. Die 27-jährige war die erfolgreichste Schwimmerin bei den Deutschen Polizeimeisterschaften 2014 mit vier Gold- und zwei Silbermedaillen. Sie konnte nicht vor Ort sein. Die Ehrung fand zum ersten Mal in Braunschweig statt. Pistorius sagte: „Ich freue mich sehr, jetzt endlich einmal in Braunschweig zu sein. Es ist angemessen den Ort mal zu wechseln. Spitzensport in Niedersachsen findet überall statt, nicht nur in Hannover.“ Zu den Ausgezeichneten sagte er „Wir sind stolz auf sie, nicht nur auf ihre Leistungen sondern auch auf ihre Vorbildfunktion.“

Ehrungen gehen nach Braunschweig

Die Ehrungen seien richtig und wichtig, auch um zu zeigen, zu welchen Leistungen Polizisten und Polizistinnen in Niedersachsen fähig seien. Besonders hob Pistorius in seiner Rede diejenigen hervor, die im Hintergrund die Polizeisportlerinnen und -sportler wieder hervorragend unterstützt und vorbereitet haben. „Ohne Betreuer, Organisatoren und Helfer kann Sport nicht erfolgreich funktionieren. Deswegen gilt mein ausdrücklicher Dank heute insbesondere Ihnen.“ Auch für Mitarbeiter der Polizeidirektion Braunschweig gab es Ehrungen.

Von der Polizeidirektion Braunschweig wurde unter andern Marion-Karin Tecza ausgezeichnet. Foto: Robert Braumann

Von der Polizeidirektion Braunschweig wurde unter andern Marion-Karin Tecza ausgezeichnet. Foto: Robert Braumann

Marion-Karin Tecza (BTSC Braunschweig, unter anderem Weltmeister 2014) Konstantin Bachor (2014 Triathlon-Europameister bei den Polizeimeisterschaften) Lars Gerstenberg (Deutscher Meister im Team, laufende Scheibe, zehn Meter) und Christina Weiß – (Deutsche Meisterschaften, Schießen, Team Bronze Medaille) wurden ausgezeichnet. Insgesamt fehlten 14 Sportler wegen Krankheit oder anderen Verpflichtungen. Auch Fußball-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus war nicht anwesend, weil im Auftrag der Fifa unterwegs. Fußballexperten hatten die Hannoveranerin 2014 zum zweiten Mal in Folge zur Weltschiedsrichterin gekürt, dafür wurde sie vom Minister mit der Ehrenmedaille ausgezeichnet.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006