Rabatt für Jugendfeuerwehr in Bädern? Noch keine Ergebnisse

31. Oktober 2017 von
Noch ist keine Vergünstigung für Mitglieder der Jugendfeuer in öffentlichen Bädern in Sicht. Symbolfoto: pixabay
Braunschweig. Die kostenlose Nutzung der städtischen Bäder durch Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehren ist aus steuerlichen Gründen nicht möglich. Dies teilte die Verwaltung bereits im Februar mit. Man wollte allerdings nach anderen Wegen der Vergünstigung suchen. Bislang hat sich diesbezüglich aber noch nichts getan.

Mögliche Ausgleichzahlungen durch die Stadt in Form von Bonuskarten und eine Rabattierung von 20 Prozent wurden seinerzeit in Aussicht gestellt. Die Belastung des Haushalts sollte dahingehend geprüft werden. regionalHeute.de fragte nach, was sich in der Sache getan hat und zu welchem Ergebnis die Überprüfung gegebenenfalls gekommen sei.

„Es gibt hier noch keinen neuen Sachstand“, ließ uns Rainer Keunecke vom Referat Kommunikation der Stadt Braunschweig wissen. „In den vergangenen Monaten mussten wichtige Zukunftsprojekte der Feuerwehr wie der Feuerwehrbedarfsplan oder die Planung der neuen Leitstelle prioritär vorangetrieben werden“, so Keunecke weiter. Stärkung und Honorierung des ehrenamtlichen Engagements in der freiwilligen Feuerwehr blieben aber wichtige Themen. Hier stünden die Führungsebenen von Berufs- und freiwilliger Feuerwehr im Dialog. „Dabei wird auch die Frage vergünstigter Eintrittspreise in städtischen Bädern für die Jugendfeuerwehr wieder thematisiert werden“, so der Stadtsprecher abschließend.

Lesen Sie auch:

Kein Gratis-Schwimmen für die Jugendfeuerwehr

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006