Radfahrer von Straßenbahn erfasst und schwer verletzt

9. Januar 2019
Symbolfoto: Archiv
Braunschweig. Schwer verletzt wurde ein Radfahrer am frühen Dienstagabend bei einem Zusammenstoß mit einer Straßenbahn. Der 32-jährige Mann überquerte den Heinrich-Büssing-Ring bei Grünlicht an der Kreuzung zum Hochhaus Berliner Platz. Wie die Polizei berichtet achtete er jedoch nicht auf die Straßenbahn, die dennoch Vorrang hat.

Wie Polizeisprecher Stefan Weinmeister auf Nachfrage berichtet, gibt es an dieser Stelle keine eigene Ampel für den Schienenverkehr (wie etwa am Hagenmarkt) sondern nur eine gelbe Warnleuchte, die auf die Bahn hinweist. Diese habe der Radler wohl übersehen, so Weinmeister. Die Funktion der Lampe wurde überprüft.

Durch den Zusammenprall mit der Bahn, die aus Richtung Hauptbahnhof kam, fiel der Radfahrer zu Boden. An der Straßenbahn zersplitterte die Windschutzscheibe. Durch die Kollision verletzte sich der Unfallverursacher schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus. Der 36-jährige Straßenbahnfahrer verletzte sich durch die Splitter der Scheibe leicht an seiner Hand.

Das Fahrrad wurde durch den Unfall stark beschädigt und auch die Straßenbahn war nicht mehr verkehrstauglich.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006