Raubüberfall in Braunschweig – Mitarbeiter mit Waffe bedroht

7. Februar 2019
Kurz vor Ladenschluss kam es zu einem Überfall in einem Supermarkt. Symbolfoto: Archiv/Pixabay
Braunschweig. Am gestrigen Mittwochabend kam es gegen 20.40 Uhr zu einem Überfall in einem Supermarkt in Bienrode. Ein Mitarbeiter wurde laut Polizeibericht kurz vor Feierabend mit einer Waffe bedroht.

Demnach betrat kurz vor Ladenschluss ein Mann den Supermarkt in Bienrode und sprach einen Mitarbeiter des Markts an, der gerade ein Regal auffüllte. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte er ihn auf, ihm das Bargeld aus der Kasse auszuhändigen. Aus Angst, dass ihm der Täter etwas antun könnte, gab ihm der 23-Jährige den vierstelligen Bargeldbestand, der sich in der Kasse befand. Anschließend flüchtete der Täter mit seiner Beute.

Die Täterbeschreibung

Der Kassierer beschrieb den Täter als dünn, etwa 1,80 Meter groß und vermutlich osteuropäischer oder sogar russischer Herkunft. Er sei bekleidet mit einer grauen Sporthose gewesen, die eine weiße Aufschrift auf dem gesamten Hosenbein zeige, dazu ein schwarzes Oberteil, Sneaker und eine schwarze Mütze sowie einen Schal. Der Mann trug eine weiße Plastiktüte bei sich.

Die sofort alarmierte Polizei leitete eine Fahndung nach dem Mann ein und überprüfte mehrere Personen. Wer Hinweise zu dem Täter oder Beobachtungen am Tatort gemacht hat, wird gebeten sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Braunschweig unter der Telefonnummer 0531/476-2516 zu melden.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006