Region erhält mehr Fördermittel für ländliche Gebiete

25. April 2019
Es fließt wieder mehr Geld vom Land. Symbolfoto: Marc Angerstein
Hannover. Die CDU-Landtagsabgeordneten der Braunschweiger Region Frank Oesterhelweg, Veronika Koch, Christoph Plett und Oliver Schatta begrüßen die Erhöhung des Verteilerschlüssels der Fördermittel aus der ZILE-Richtlinie (Zuwendungen zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung). Das teilt der CDU-Landesverband Braunschweig mit.

Unsere Region erhält für die Förderperiode bis 2020 statt 20 nun 24 Prozent aus dem vorgenannten Fördertopf. Künftig werden die erhöhten Fördermittel für Dorfentwicklung, Basisdienstleistungen, Tourismus und Kleinstunternehmen der Grundversorgung im Amt für Regionale Landesentwicklung Braunschweig zugewiesen.

Nachdem der Prozentsatz von ehemals 25 Prozent abgesenkt wurde, hatten die regionalen CDU-Landtagsabgeordneten sich für eine Erhöhung eingesetzt. Der Einsatz hat sich gelohnt: Höhere finanzielle Mittel können für die ländlichen Gebiete der Braunschweiger Region eingesetzt werden.

Lesen Sie auch:

Doch mehr Fördergelder für die ländliche Entwicklung der Region

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006