Ringgleis: Weiterer Abschnitt wird realisiert

13. Juni 2019
Das Ringgleis wird weiter ausgebaut. Symbolfoto: Alexander Dontscheff
Braunschweig. Der Ausbau des Ringgleises, des beliebten Freizeitweges entlang der ehemaligen Industriegleistrasse rund um die Stadt, kann weiter fortgesetzt werden. Der Planungs- und Umweltausschuss hat am Mittwoch, 12. Juni, der Realisierung des Südlichen Ringleises über eine Gesamtlänge von zirka 1,1 Kilometern zwischen Borsigstraße und Lindenbergallee zugestimmt. Dies berichtet die Stadt Braunschweig.

In diesem Bereich würden vorhandene Wege parallel zu den Gleisanlagen hergerichtet werden. Der Abschnitt werde asphaltiert, wozu die vorhandene Asphaltdecke erneuert wird. Der Ausbau solle im Spätsommer realisiert werden. Die Stadtverwaltung entwickelt das Ringgleis in diesem Jahr mit einer Reihe von Baumaßnahmen dynamisch weiter, sodass bis Ende des Jahres der provisorische Ringschluss unter Nutzung vorhandener Alternativrouten voraussichtlich erreicht werde.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006