Saisonauftakt der KSGI Wolfenbüttel

3. Oktober 2015
Saisonauftakt der KSGI Wolfenbüttel. Foto: Privat

Delmenhorst. Die Sportkegler beschritten kürzlich ihre ersten Spiele in der neuen Saison. Bodo Plagge, Pressesprecher der KSG, berichtet im Nachfolgenden darüber.

KSGI Wolfenbüttel – KSG Cuxhaven II 3545:3421 (3:0 bis 26:10)

Zum Saisonstart durften die Sportkegler der KSG gleich ordentlich reisen. Der Spielort hieß Delmenhorst. Eine 20-Bahnenanlage mit durchwachsenen Erinnerungen an die Wolfenbütteler Kegelspezialisten. Will man in dieser Saison dem Saisonziel „Aufstieg“ Folge leisten, sollte es sich am ersten Spieltag keinen Ausrutscher geben. Gegen Cuxhaven II und Hameln sollten machbare Aufgaben auf die KSG`ler warten. Das Team von der Kugelbake kam wohl nicht in Bestbesetzung an den Start, hatten die Lessingstädter schon zur Halbzeit einen Vorsprung von 73 Holz zu ihren Gunsten herausgespielt. Aber Vorsicht, angeschlagene Gegner können ungeahnte Kräfte entwickeln. In seinen ersten offiziellen Punktspiel für die KSG konnte Ellrik (Elle) Freienberg, in der Sommerpause aus Braunschweig zur KSG gestoßen, voll überzeugen. Zusammen mit Thomas Janitschke legten beide noch eine Schippe drauf, machten das 3:0 klar und erteilten den Mannen von der Küste eine Höchststrafe in der Unterwertung.
Ergebnisse (je 120 Wurf): Krull – Schött (894:848), Rust – Braun (885:858), Freienberg – Scholz (889:866) und Janitschke – Troyano (877:849)

KSGI Wolfenbüttel – SG Hameln 3511:3498 (3:0 – 18:18)

Im zweiten Spiel hatten hatten die Wolfenbütteler wohl noch das souveräne Spiel gegen Hameln der letzten Saison im Kopf. Schnell lag die Startachse der KSG mit 20 Holz im Hintertreffen und die Spieler aus der Weserstadt zeigten, dass sie nach der Auftaktniederlage gegen Cloppenburg/Elsten um jeden Preis gewinnen wollten. Ein Vorhaben, was dem Wolfenbütteler Schlussduo gar nicht schmeckte. Jetzt zeigte Thomas Janitschke sein Kämpferherz. Er riss Elle Freienberg ein wenig mit und schon hatten beide nach vier von acht zu spielenden Gassen bereits 16 Holz gut gemacht. Vier Holz bei vier Gassen aufholen, dass sollte doch zu machen sein. Es lies sich dann auch machen, aber erst bei den letzten 15 Wurf eines jeden Keglers auf der letzten Gasse. Bis dahin kämpfte Hameln und wollte nicht aufstecken. Janitschke konnte noch gut zulegen und Freienberg hielt seinen Gegenspieler in Schach. Da die Wolfenbütteler den besten Spieler der Partie in den eigenen Reihen hatten, ging der Punkt der Unterwertung (trotz Ausgeglichenheit 18:18) an die KSG.
Ergebnisse: Rust – Knutzen (866:873), Krull – Christiane Krause (865:878), Freienberg – Hilla (878:864) und Janitschke – Christian Krause (902:881)

Spielplan der KSG Wolfenbüttel in der Verbandsliga

  • Sonntag, 27.September, in Delmenhorst gegen Cuxhaven II (3:0) und SG Hameln (3:0)
  • Sonntag, 18.Oktober, in Peine gegen Bärentatzen Nienburg und SG Treff Haßbergen
  • Sonntag, 15.November, in Uelzen gegen TuS Zeven und InF Winsen/Luhe II
  • Sonntag, 13.Dezember, in Celle gegen TSV Bremervörde 1 und TSV Bremervörde 2
  • Sonntag, 31.Januar, in Hannover gegen Gelb Blau Wunstorf und SG Grasdorf/Langenhagen 2
  • Sonntag, 20.März, in Bremen gegen Cloppenburg/Elsten

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006