Salzgitteranerin war an geplanten Anschlägen der ISIS beteiligt

15. November 2019 von
Mögliches Ziel der Attentäter soll das M'era Luna Festival in Hildesheim gewesen sein. Symbolbild: Pixabay
Region. Laut einem Bericht der BILD-Zeitung habe der Schweizer Dschihadist und Terrorplaner bei der ISIS, Thomas-Marcel Christen auch Anschläge in Deutschland geplant. Demnach soll auch eine Salzgitteranerin beteiligt gewesen sein.

Laut BILD-Zeitung sollten drei Teams nach Deutschland einreisen, um die Anschläge auszuführen. An der unerkannten Einreise der Attentäter soll auch eine Dschihadistin aus Salzgitter beteiligt gewesen sein, die Kontakt zu „Schwestern“ in Deutschland aufnehmen sollte, die die Attentäter zum Schein heiraten sollten. Mögliches Ziel der Attentäter sei möglicherweise das Musikfestival „M’era Luna“ in Hildesheim gewesen. Wie die Zeitung weiter berichtet, hätte das M’era Luna dem Bataclan-Club geähnelt, der im November 2015 Opfer eines Terroranschlags wurde. Genau wie das niedersächsische Festival verkörpere laut BILD-Zeitung das Bataclan eine Kultur, gegen die sich die islamistischen Terroristen richten. 

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006