Sanierung der Altmarkstraße – Vollsperrung erforderlich

14. August 2019
Wegen der geringen Fahrbahnbreite wird eine Vollsperrung erforderlich. Symbolfoto: Archiv
Braunschweig. Die Fahrbahn der Altmarkstraße im Abschnitt zwischen dem Bahnübergang am südlichen Ortseingang von Bienrode und der Einmündung Waggumer Straße wird saniert. Die Arbeiten sind für das Wochenende von Freitag, 16. August, 9 Uhr bis zum frühen Montagmorgen, 19. August, terminiert. Eine Vollsperrung ist unumgänglich, wie die Stadt Braunschweig in einer Pressemitteilung berichtet.

Aufgrund der geringen Breite der Altmarkstraße muss der Abschnitt in dieser Zeit für den Kraftfahrzeugverkehr voll gesperrt werden. Im Rahmen der Vorbereitungsarbeiten am Freitag sind die Zufahrten und die Parkplätze an der Altmarkstraße sowie an den angrenzenden Stichstraßen An der Bahn, Am Mühlenkamp und Scharenkamp noch eingeschränkt erreichbar. Mit Beginn der Asphaltarbeiten am Freitagabend gegen 18 Uhr können die genannten Bereiche dann nicht mehr angefahren werden. Für die Anwohner, die während der Bauarbeiten ihre Grundstücke nicht anfahren können, werden auf der Forststraße zwischen Kreisel und Bahnübergang Ersatzparkplätze angeboten.

Der Durchgangsverkehr wird in beiden Fahrtrichtungen über Auf dem Anger, Maschweg, Waggumer Straße und Hermann-Schlichting-Straße umgeleitet. Damit die Strecke entsprechend leistungsfähig ist, werden in der Straße Auf dem Anger abschnittsweise Halteverbote angeordnet. Witterungsbedingte Verschiebungen der Arbeiten können nicht ausgeschlossen werden.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006