SCE-Faustballerin Luisa Bohs spielt um die Deutsche Meisterschaft

11. September 2015
SCE-Faustballerin Luisa Bohs wurde in die Landesauswahl berufen. Foto: privat

Braunschweig. Am am 28./29.August nahmen die beiden Faustballerinnen Luisa Bohs und Jette Sommer vom SCE Gliesmarode am Landeslehrgang der weiblichen U18 in Moslesfehn teil. Nach zwei anstrengenden, aber auch hoch interessanten Trainingstagen, nominierten die Landestrainer die Spielerinnen die den niedersächsischen Turnerbund bei den Deutschen Meisterschaften der Landesverbände und beim Jugend-Europapokal vertreten.

Jette Sommer hatte allerdings mit Weltmeisterin Meike Schulz vom TK Hannover eine zu starke Konkurrenz auf ihrer Zuspielposition. Dagegen gelang es SCE-Angreiferin Luisa Bohs die Landestrainer zu überzeugen. Sie wurde in das NTB-Team berufen und spielt am am 19./20.September in Kellinghusen um den nationalen Titel. Für den Jugend-Europapokal am 03./04.Oktober in Diepoldsau (Schweiz) steht sie als Nachrückerin ebenfalls im erweiterten Landes-Kader. Die Madaillenchancen stehen gut, denn bei beiden Veranstaltungen gehört Niedersachsen zu den Mitfavoriten. Die stärksten Konkurrenten kommen aus Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein, Bayern und beim Jugendeuropapokal zudem aus Oberösterreich. Wieder mit dabei ist SCE-Faustballchef Achim Brandes, der das NTB-Team als Delegationsleiter anführt. Ende August kehrte er bereits erfolgreich vom U16-Länderpokal aus Offenbach-Langen zurück. Dort gab es Gold für die Mädchen und Silber für die Jungen des NTB.

Neben der Landesauswahlspielerin Luisa Bohs stellt der SCE Gliesmarode in diesem Jahr noch vier weitere Jugendauswahlspieler. Für die Bezirksauswahl Hannover/Braunschweig spielen Tetje Groth (weiblich U14), Bjarne Oost, Steen Reich (beide männlich U10) und Annika Betker (weiblich U10) auf der Landesmeisterschaft der Bezirksauswahlen am 19.September in Empelde  um das Niedersachsenschild.

 

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006