Schadstoffe in der Luft: Halle Boeselagerstraße wieder zu

23. August 2017
Die Sporthalle in der Boeselagerstraße bleibt vorerst bis 8. September geschlossen. Symbolfoto: Anke Donner
Braunschweig. Nach den Rückbau- und Sanierungsarbeiten in der Sporthalle Boeselagerstraße hatte die Verwaltung die Halle Anfang August zur Nutzung freigegeben. Zum Ende der Arbeiten wurde nach mehrwöchiger Auslüftung und einer Grundreinigung eine abschließende Raumluftmessung vorgenommen. Aufgrund der Ergebnisse wird die Halle vorerst wieder geschlossen.

Die Raumluftmessung führt die Stadtverwaltung nach ihren Erfahrungen in der Hauptschule Sophienstraße auf freiwilliger Basis routinemäßig nach Abschluss von Hochbauarbeiten durch. Diese Messung hat nun ergeben, dass aufgrund von noch erhöhten Schadstoffkonzentrationen eine unbedenkliche Nutzung der Sporthalle derzeit noch nicht möglich ist.

Es ist üblich, dass sich nach Bauarbeiten solche Stoffe in der Raumluft befinden, für gewöhnlich verflüchtigen sie sich aber schnell durch Lüften. Wie die Ergebnisse der Messung zeigen, ist in diesem Fall die Schadstoffkonzentration nicht ausreichend gesunken, weshalb die Sporthalle bis vorerst 8. September geschlossen werden muss. Durch erneutes Lüften soll bis dahin eine ausreichende Verringerung der Konzentration erreicht werden. Im Zuge der Arbeiten werden außerdem defekte Kippfenster erneuert. Die Stadtverwaltung wird über das weitere Vorgehen informieren. Die Nutzer werden direkt informiert.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006