Schlossmuseum feiert den internationalen Museumstag

14. Mai 2019
Blick auf den Hammerflügel aus dem Jahre 1820 im Musik- und Spielzimmer des Schlossmuseums Braunschweig. Foto: Schlossmuseum/M. Kruszewski
Braunschweig. Das Schlossmuseum Braunschweig beteiligt sich am 19. Mai am internationalen Museumstag. Passend zum Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“, welches das Thema des immateriellen Kulturerbes und dessen Vermittlung fokussiert, greifen öffentliche Führungen durch die Dauerausstellung (11 Uhr, 14 Uhr) und ein Workshop für Kinder (ab 14:30 Uhr) das Thema Singen beziehungsweise Musizieren auf. Dies teilt die Stiftung Residenzschloss Braunschweig mit.

Das Spiel- und Musikzimmer sei Dreh- und Angelpunkt der museumspädagogischen Aktivitäten. In den Führungen erfahre man unter anderem wie es um die musikalischen Fähigkeiten der einstigen Bewohner der Welfenresidenz stand. Die jüngsten Museumsbesucher, Kinder zwischen sechs und zehn Jahren, würden das Museum zum Klingen bringen. Selbstgebaute (einfache) Musikinstrumente würden dem prachtvoll geschmücktem Raum neue Töne entlocken und würden ihn so erneut zum Leben erwecken. Der Eintritt ins Schlossmuseum ist frei, die Teilnahme an Veranstaltungen kostenfrei.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006