Schützenverein Querum besorgt über Hallensituation Nordosten

15. März 2019
Foto: Schützenverein
Braunschweig. Der Schützenverein Querum zeigt sich besorgt über die Hallensituation Nordosten und sieht dabei große Probleme. In einer Pressemitteilung erklärt, Susanne Heinzel für die Bogenschützen im Schützenverein Querum:

„Unsere Bogenschützen waren in den vergangenen Jahren überaus erfolgreich. Wir schießen in der Bundesliga, belegen diverse gute Platzierungen auf Kreis- /Landes- und Bundesebene. Unsere Schützen nehmen an Europa- und Weltmeisterschaften sowie an den Olympischen Spielen teil. Auch wir wünschen uns, dass sich die Hallensituation entspannt. Der Ausfall unserer Trainingshalle in Volkmarode war aus unserer Sicht aufgrund des maroden Zustandes des Daches absehbar. Eine neue Turnhalle für den Stadtteil Querum wird auf breiter Front in der Verwaltung abgelehnt. Unterschriftensammlungen waren erfolglos bzw. wurden ignoriert. Die neue Schuldezernentin zeigt sich offensichtlich an dieser Situation nicht interessiert. Wir haben derzeit einen starken Zulauf an interessierten Menschen, insbesondere Familien, die den Bogensport ausüben möchten, auch Personen aus den Wohnstandorten für Geflüchtete zeigen verstärkt Interesse. Nunmehr steht uns für den Rest der Saison bis Ende März keine Halle mehr zur Verfügung. Die Frage ist: Wie geht es weiter? Wir sind über diese aus unserer Sicht unhaltbare Situation sehr besorgt. Eine Lösung ist wohl nicht in Sicht, zumindest ist die Verwaltung nicht bereit, den Sportlern und hier geht es nicht nur um die Bogenschützen, zu helfen.“

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006