Anzeige

SchulKinoWochen 2018: Freitag ist Anmeldeschluss

13. Februar 2018
Symbolfoto: pixabay
Anzeige

Braunschweig. Im Februar und März 2018 finden in Niedersachsen die 14. SchulKinoWochen statt. In den 100 teilnehmenden Kinos werden inhaltlich und filmästhetisch anspruchsvolle, unterrichtsbezogene Filme für alle Schulformen und Altersstufen angeboten.

Anzeige

Bisher haben sich bereits über 1.600 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte für die SchulKinoWochen in Braunschweig angemeldet. Bis Freitag, 16. Februar, haben Lehrkräfte noch die Möglichkeit, sich mit ihren Klassen und Kursen zum ermäßigten Eintrittspreis von 3,50 Euro zum Kinobesuch online unter www.schulkinowochen-nds.de anzumelden.

In Zusammenarbeit mit dem bundesweit tätigen, filmpädagogischen Netzwerk VISION KINO wurden 116 Filme aller Genres ausgewählt, die als besonders empfehlenswert eingestuft worden sind, darunter Literaturverfilmungen, Filme zur interkulturellen Bildung, Filme zu Flucht und Migration, zu geschichtlichen und zu aktuellen politischen Themen, zur Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen und Filme zur Einbindung in den Fremdsprachenunterricht in Englisch, Französisch und Spanisch.

Bei ausgewählten Filmvorführungen werden Referenten der SchulKinoWochen mit Regisseuren, Produzenten, Schauspielern und den Schülerinnen und Schülern diskutieren und für Filmgespräche zur Verfügung stehen.

Im Braunschweiger Universum ist am 1. März um 11 Uhr eine Sondervorstellung zum Film „Je vais bien, ne t’en fais pas – Keine Sorge, mir geht’s gut“, französisch OmU, mit einem Filmgespräch geplant.

Im Universum in Braunschweig soll am 8. März um 11 Uhr außerdem eine Sondervorstellung zum Film „Free Speech Fear Free“ mit Filmgespräch und mit Gast Regisseur Tarquin Ramsay statt finden.

Weiterhin soll es im Universum am 8. März um 11:15 Uhr eine Sondervorstellung zu „Sing Street“, englisch OmU mit einem Filmgespräch geben.

Zur Vor- und Nachbereitung des Kinobesuchs gibt es für Lehrkräfte zu allen Filmen kostenlose pädagogische Arbeitsmaterialien. Ergänzend werden in ganz Niedersachsen Lehrerfortbildungen angeboten.

Ziel des film- und medienpädagogischen Projekts ist, die Kompetenzen junger Menschen auf dem Gebiet des Films zu fördern.

Lesen Sie auch:

Anmeldestart: Der Kinosaal wird zum Klassenzimmer

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006