Anzeige

Schwerbehinderte in Bussen der KVG werden gezählt

14. Februar 2018
Auf allen Linien der KVG wird die Maßnahme durchgeführt. Foto: Archiv/Anke Donner
Anzeige

Region. Ab dem 19. Februar führt die Kraftverkehrsgesellschaft mbH Braunschweig (KVG) aufgrund gesetzlicher Bestimmungen zwei Wochen lang auf allen Buslinien eine Schwerbehindertenerhebung durch. Das teilt die KVG in einer Pressemitteilung mit.

Anzeige

Schwerbehinderte Menschen haben, unter den in § 145 Sozialgesetzbuch IX definierten Voraussetzungen, Anspruch auf die unentgeltliche Beförderung im öffentlichen Personennahverkehr. Das Land Niedersachsen gleicht die daraus resultierenden Fahrgeldausfälle gemäß § 148 Sozialgesetzbuch IX aus. Um diese nachweisen zu können, setzt die KVG in den Bussen Zählpersonale ein.

Die Schwerbehindertenerhebung erfolgt bei der KVG im zweijährigen Rhythmus. Neben der anstehenden Zählung im Winter sind drei weitere Zählperioden (Frühjahr: 9. bis 22. April, Sommer: 9. bis 22. Juli, Herbst: 5. bis 18. November) vorgesehen. Die Firma OBS wurde von der KVG beauftragt, die Erhebung durchzuführen. Die Zählpersonale sind mit einem Namensschild gekennzeichnet und können sich durch einen Dienstausweis legitimieren.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006