Singspiel über das Leben des Reformators Johannes Bugenhagen

29. September 2018
Fotos: Ev. Kirchengemeinde St. Magni
Braunschweig. Am Sonntag, 7. Oktober, sind um 10 Uhr "De pommerschen Engelspierken" zu einem besonderen Gottesdienstprojekt in der Braunschweiger Magni-Kirche (Magniviertel) zu Gast.

Zu erleben ist dann ein Musical-Gottesdienst für kleine und große Menschen, der in verschiedenen Szenen aus dem spannenden Leben des Reformators Johannes Bugenhagen erzählt, aus dessen Feder auch die Braunschweiger Kirchenordnung von 1528 stammt. Eine Musiktheater mit reichlich Lokalkolorit also!

Die vierzig singenden und spielenden Akteure mit dem heiteren Namen „De pommerschen Engelspierken“ (übersetzt sind zwischen 6 und 68 Jahren und kommen aus ganz Vorpommern: aus Sellin und Sundhagen, Greifswald und Griebenow, Kandelin und Zarnewanz und aus vielen weiteren Dörfern und Städten der Region. Ihre Musicals sind anspruchsvoll und unterhaltsam – und vermitteln Geschichte. Das beweist nicht zuletzt die groß angelegte Reformations-Trilogie, deren aktueller dritter Teil sich dem norddeutschen Reformator Johannes Bugenhagen widmet. Geprobt wurde vor allem im Bildungshaus des Bibelzentrums Barth. Musical-Macherin Nicole Chibici-Revneanu leitet seit 2016 das Bibelzentrum in Barth, wo man sich in einer multimedialen Ausstellung eben auch mit Bugenhagen beschäftigt. Die ersten beiden Teile der Reformations-Trilogie hatten sich mit Martin Luther und mit Katharina von Bora gewidmet. Zu den agierenden „Engelspierken“ gehören unter anderem Sänger und Schauspieler der Theatergruppe Groß Bisdorf und vom Gospelkombinat Nordost.

Weitere Informationen auf www.magni-kirche.de.

Musical-Gottesdienst in St. Magni
Singspiel erzählt aus dem Leben des Reformators Johannes Bugenhagen
Sonntag, 07. Oktober 2018, 10 Uhr
Magni-Kirche (Magniviertel), Braunschweig

Bugenhagen Programmheft

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006