Anzeige

SPD: „Beste Voraussetzungen für Reaktivierung“

5. Februar 2018
Testfahrten dazu fanden am 22. Oktober 2017 statt und wurden messtechnisch ausgewertet. Foto: PTB
Anzeige

Braunschweig. Die SPD-Fraktion mitteilt, nehmen die Mitglieder im Regionalverband Großraum Braunschweig die Ergebnisse des von der Stadt Braunschweig, der Gemeinde Wendeburg und der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB) vorgestellten Gutachtens zu einer möglichen Nutzung der Zugstrecke zwischen Wendeburg und Braunschweig für Personenzüge erfreut zur Kenntnis.

Anzeige

„Die Untersuchungsergebnisse zeigen, dass eine Nutzung der Strecke für den Personenverkehr möglich wird, ohne die Messungen der PTB zu stören. Damit bestehen beste Voraussetzungen, in eine Voruntersuchung zu einer Reaktivierung der Bahnstrecke einzusteigen“, so Marcus Bosse, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Regionalverband. Aus Sicht der SPD-Fraktion nimmt die Strecke zwischen Wendeburg und Braunschweig eine wichtige Rolle ein, um die Region im Schienenpersonennahverkehr noch besser miteinander zu vernetzen. „Inwieweit die Strecke sich tatsächlich rechnen kann und Aussicht auf Fördermittel bestehen, sollten der Regionalverband und das Land Niedersachsen nun prüfen lassen“, so Marcus Bosse abschließend.“

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006