Weihnachten für alle: Spenden für Menschen in Obdachlosigkeit

10. Dezember 2018
Am kommenden Donnerstag, 20 Uhr, spielt die Hamburger Kabarettistin Turid Müller im Theater Das Kult in Braunschweig ihr satirisches Weihnachtsprogramm „TEILZEITREBELLIN im Weihnachts-Wahnsinn“. Foto: Turid Müller
Braunschweig. Am kommenden Donnerstag, 20 Uhr, spielt die Hamburger Kabarettistin Turid Müller im Theater Das Kult in Braunschweig ihr satirisches Weihnachtsprogramm „TEILZEITREBELLIN im Weihnachts-Wahnsinn“. Anschließend sammelt der Braunschweiger Verein „Weihnachten für alle“ Spenden und wirbt um ehrenamtliche Mithilfe sowie neue Mitglieder, berichtet PolitChansons & SeelenBalsam in einer Pressemitteilung.

Die Chansonette, im Erstberuf Psychologin, verrät: „Es ist uns ein Anliegen, die sozialen Gedanken von der Bühne hinaus ins Leben zu tragen. Da gehören sie hin.“
Jedes Jahr thematisiert ein satirisches Weihnachtslied einen anderen gesellschaftlichen Missstand. „Das ist nun schon Tradition.“ In diesem Jahr geht es in der musikalischen Auseinandersetzung um Wohnungslosigkeit und Obdachlosigkeit. Das bitterböse Lied „Weihnachten unter der Brücke“ prangert mit scharfer Zunge die Lage auf dem Wohnungsmarkt und den gesellschaftlichen Umgang mit Randgruppen an. „Manchmal muss man eben etwas überspitzen, damit man Gehör findet“:

Online wirbt der Song seit gestern um Öffentlichkeit für die Situation Betroffener sowie für die Kampagne „Weihnachten für alle“. Am 13. wird die bissige Schlager-Satire live performt.

Die Hamburger Newcomerin im Bereich Chanson und Musikkabarett, Turid Müller, ist zurzeit mit ihrem Programm „Teilzeitrebellin“ auf Deutschland-Tournee. Für Bastian Sick („Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“) steht fest: „Wenn Turid Müller UNTER HALTUNG leidet, dann leide ich AM ÜSEMENT, das mir ihr Programm bereitet hat: Lieder voller Geist und Gefühl, schäumend von schwarzem und buntem Humor“.

Arbeit gegen Obdachlosigkeit

In der Region Braunschweig gebe es inklusive Dunkelziffer zirka 2000 Obdachlose. Der „Weihnachten für alle e. V.“ ist der Verein in Braunschweig und der Region, der Wohnungslosen und Hilfsbedürftigen hilft. Ziel: Ganzjährig den Hilfsbedürftigen das herzliche und warme Gefühl von Weihnachten zu bringen. Neben der Abmilderung der Folgen von Wohnungslosigkeit wirkt er auch darauf hin, dass es langfristig weniger Wohnungslosigkeit gibt.

„Weihnachten für alle“ ist eine Initiative, mit der die Projektpartner aus der Digitalbranche Braunschweig bewegen und Gutes tun. Aus einer anfangs nur für die Weihnachtszeit geplanten sozialen Aktion hat sich inzwischen ein ganzjähriges Projekt mit vielen freiwilligen Mitarbeitern entwickelt, mit der ein dauerhaftes Engagement gegen Wohnungslosigkeit in Braunschweig und der Region gefördert wird. Ab Januar wird die aktuell noch als Projekt der Bürgerstiftung betriebene Initiative als eigenständiger gemeinnütziger Verein für die nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen von Wohnungslosen sorgen.

Die Eröffnung der Wunscherfüller-Ausstellung im Schlosscarree in Braunschweig am 6. Dezember war ein voller Erfolg. Die Besucher der Ausstellung haben die Möglichkeit, die ausgestellten Wünsche zu erfüllen: https://www.facebook.com/pg/Weihnachtenfuerallebs/events/ Am 20. Dezember findet dann im Wilhelm5 die Weihnachtsfeier für arme und obdachlose Menschen in Braunschweig statt.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006