Sperrungen und Behinderungen auf mehreren Autobahnen

11. Januar 2019
Betroffen sind die A 39 sowie A 391 und A 392. Symbolfoto: Archiv
Region. Auf den Autobahnen rund um Braunschweig und bei Wolfsburg werden die sogenannten Bankettschälarbeiten von Montag, 14. Januar, bis Freitag, 1. Februar, fortgesetzt. Hierauf weist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hin.

Wie die Behörde weiter mitteilt, finden die Arbeiten auf der A 39 zwischen der Anschlussstelle Weyhausen und dem Kreuz Braunschweig-Süd statt. Es kommt hierdurch in den verkehrsarmen Zeiten zu stundenweisen Sperrungen in den Anschlussstellen Sandkamp, Fallersleben, Wolfsburg-Mörse, Scheppau und Braunschweig-Südstadt.

Auf der A 392 erfolgen im Bereich des Kreuzes Ölper im gleichen Zeitraum Bankettschälarbeiten in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Ausfahrten Watenbüttel und Hamburger Straße. Es kann hier während der verkehrsarmen Zeiten zu Sperrungen des Standstreifens sowie des rechten oder linken Fahrstreifens kommen.

Sperrungen auf der Stadtautobahn

Außerdem finden ebenfalls zu den verkehrsarmen Zeiten die Bankettarbeiten in beiden Fahrtrichtungen auf der A 391 zwischen Braunschweig-Lehndorf und -Gartenstadt sowie zwischen dem Kreuz Braunschweig-Nord und dem B-4-Anschluss statt. Auch hier kommt es zeitweise zu Sperrungen des Standstreifens sowie des rechten Fahrstreifens.

Zu den weiteren Arbeiten will die Landesbehörde zu gegebener Zeit noch informieren. Witterungsbedingte Verzögerungen sind grundsätzlich möglich.

Bankettschälarbeiten sind Pflegearbeiten im Straßenseitenraum, mit denen unter anderem ein ordnungsgemäßer Niederschlagsabfluss sichergestellt werden soll.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006