Stadt passt Fahrradkonzept Leonhardplatz an

20. August 2018 von
Im Rahmen der Bauarbeiten werde die Verwaltung die Verkehrsführung am Leonhardplatz weiter beobachten. Foto: Archiv
Braunschweig. Das Gesamtkonzept - insbesondere die Radverkehrsführung - auf dem Leonhardplatz sei verwirrend und müsse verbessert werden. So lautete die Forderung der Kommunalpolitiker beim Bauausschuss am 27. Februar. Nun setzt die Stadt die Mitglieder des Bauausschusses darüber in Kenntnis, dass sie sich die Situation vor Ort angesehen habe.

Wie der entsprechenden Vorlage zu entnehmen ist, seien mehrere hintereinander liegende Signalgeber durch entsprechende Haltelinien und Richtungspfeile eindeutig zuzuordnen. Die Markierung der Furten, Aufstellflächen mit Richtungspfeilen und Haltelinien seien ebenfalls vor Ort im Hinblick auf die Sicherheit des Radverkehrs im Verkehrsknoten in Augenschein genommen worden. Eine Verbesserung könne in dem Kontext erreicht werden, wenn in einzelnen Furten Richtungspfeile markiert würden. Das werde die Verwaltung zeitnah umsetzen, so die Vorlage.

Die wiederholten Beobachtungen hätten neben dem Verbesserungspotential aber auch gezeigt, dass sich die Radfahrer sehr schnell an die neue Radverkehrsführung und Signalgebung gewöhnt hätten. Fehlverhalten wie Fahren bei Rot, in falscher Richtung oder auf anderen Strecken über die Kreuzung, dürften im üblichen Rahmen liegen und seien dementsprechend unabhängig von der neuen Verkehrsführung, so das Fazit der Verwaltung.

Infolge der Baustelle Leonhardstraße Ecke Helmstedter Straße müssten auch weiterhin wechselnde Verkehrsführungen eingerichtet werden, die auch den Radverkehr betreffen. Die Verwaltung werde die Situation daher weiter beobachten. Beschwerden oder Hinweise zur Verkehrsführung an dieser Kreuzung seien in jüngerer Vergangenheit jedoch nur noch sehr vereinzelt bei der Verwaltung eingegangen.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006