Anzeige

Stadtbahnausbau: Bürgerworkshops gehen in die zweite Runde

9. Februar 2018
Die Workshops zum Stadtbahnausbau gehen im Februar und März weiter. Symbolfoto: Nick Wenkel
Anzeige

Braunschweig. Im Dezember hatten die Stadt und die Braunschweiger Verkehrs-GmbH die Bürgerbeteiligung für die Planung der ersten beiden Teilprojekte Rautheim/Lindenberg und Volkmarode-Nord mit Wendeschleife Gliesmarode des Stadtbahnausbauprojektes Stadt.Bahn.Plus gestartet. Jetzt geht die Bürgerbeteiligung mit drei weiteren Workshops in die nächste Runde.

Anzeige

Wie die Stadtverwaltung weiter mitteilt, macht den Start das Teilprojekt Volkmarode-Nord am Mittwoch, 21. Februar in der IGS Volkmarode (Seikenkamp 10A). Die Wendeschleife Gliesmarode wird in einem gesonderten Termin am Donnerstag, 1. März vor Ort im Begegnungszentrum Gliesmarode (Soolanger 1a) betrachtet. Der Folgeworkshop für das Teilprojekt Rautheim/Lindenberg findet am Dienstag, 27. Februar im Congress Saal der Stadthalle am Leonhardplatz statt. Der Einlass zu den Workshops ist jeweils ab 18 Uhr, um 18.30 Uhr startet das Programm.

In den drei Terminen werden die Ergebnisse aus den jeweiligen ersten Workshops vorgestellt und gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Details der daraus resultierenden Trassenvorschläge erarbeitet. Beispielsweise sollen Gleislagen und Positionen der Haltestellen diskutiert werden, und es wird aufgenommen, was aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger für die weitere Abwägung und Bewertung der Trassenvorschläge wichtig ist. Die dritte Runde der Bürgerworkshops für die ersten beiden Teilprojekte soll noch vor den Sommerferien stattfinden.

Die Stadt Braunschweig und die Braunschweiger Verkehrs-GmbH laden alle Interessierten aus den Stadtteilen zum Mitplanen ein. Alle Informationen über Stadt.Bahn.Plus: www.stadt-bahn-plus.de.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops am 27. Februar im Congress Saal der Stadthalle werden gebeten, die Sicherheitshinweise der Stadthalle Braunschweig zu beachten: Das Mitbringen von größeren Taschen oder Rucksäcken in die Stadthalle Braunschweig ist nicht mehr gestattet. Die Besucher werden gebeten auf das Mitbringen von Taschen, die das A4-Format überschreiten, grundsätzlich zu verzichten. Kostenpflichtige Aufbewahrungsmöglichkeiten für diese Taschen sind in einem begrenzten Umfang außerhalb vorhanden.

Die Bürgerworkshops zu den ersten beiden Teilprojekten

Rautheim und Volkmarode-Nord sind die beiden ersten Teilprojekte des Stadtbahnausbauprojektes Stadt.Bahn.Plus. Im Februar 2017 wurden Stadt und Verkehrs-GmbH beauftragt, das Zielnetz 2030 von Stadt.Bahn.Plus weiter zu planen. In mehreren Bürgerworkshops möchten Stadt und Verkehrs-GmbH die Bürgerinnen und Bürger in die Planung und Bewertung von möglichen Trassen einbeziehen. Das Beteiligungsverfahren ist im Dezember 2017 mit einer Vorstellung und Diskussion der Vorschläge zur Trassenführung gestartet. In weiteren Bürgerworkshops sollen nun die Vor- und Nachteile möglicher Gleisführungen vertieft werden, so dass den politischen Gremien der Stadt Braunschweig im Sommer die Ergebnisse und Empfehlungen für die nächsten Planungsschritte vorgestellt werden können.

 

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006