Start-up aus Accelerator W.IN gewinnt Technologietransferpreis

8. November 2019
Das Start-up Formhand aus dem städtischen Accelerator W.IN hat für sein universell einsetzbares Greifkissen den Technologietransferpreis der IHK Braunschweig erhalten. Foto: Braunschweig Zukunft GmbH / Philipp Ziebart
Braunschweig. Gerold Leppa, Geschäftsführer der städtischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Braunschweig Zukunft, gratuliert dem Start-up Formhand Automation GmbH zum Gewinn des Technologietransferpreises der IHK Braunschweig. Das Team hat ein Greifkissen für Industrieroboter entwickelt, das durch hohe Flexibilität und Anpassungsfähigkeit unterschiedlichste Gegenstände ergreifen, anheben und positionieren kann und damit universell einsetzbar ist, so die Braunschweig Zukunft GmbH.

Das junge Unternehmen durchlaufe aktuell den Accelerator für Wachstum und Innovation (W.IN) der Braunschweig Zukunft GmbH. „Formhand steht als Ausgründung aus der TU Braunschweig sinnbildlich für das enorme Innovationspotenzial, das wir hier am Forschungsstandort Braunschweig haben“, so Leppa. „Das Beispiel Formhand zeigt, was erfolgreicher Technologietransfer bewirken kann. Ich gratuliere dem Gründerteam zum Technologietransferpreis und freue mich, dass wir dieses innovative Unternehmen in unserem Accelerator W.IN unterstützen können.“

Die Übertragung von Forschungsergebnissen in innovative Produkte und Geschäftsmodelle sei ein zentraler Schlüssel dafür, den Wirtschaftsstandort Braunschweig wettbewerbs- und zukunftsfähig zu halten. Die Forschungs- und Innovationskraft der TU Braunschweig und vieler weiterer Forschungseinrichtungen verschiedenster Fachgebiete sei dabei ein entscheidender Faktor und Standortvorteil.

Zur Förderung des Technologietransfers arbeite die Braunschweig Zukunft GmbH eng mit der TU Braunschweig zusammen. „Die TU Braunschweig bietet gründungswilligen Wissenschaftlern und Studierenden mit dem Entrepreneurship Hub und der Technologietransferstelle wichtige Unterstützung dabei, den mutigen Weg vom Forschungsprojekt in Richtung Ausgründung zu meistern. Anschließend finden sie in städtischen und privaten Betreuungsprogrammen wie dem Accelerator W.IN auch nach der Ausgründung kompetente Unterstützung, um ihr Unternehmen nachhaltig weiterzuentwickeln. Braunschweig ist dank des wachsenden Engagements vieler Akteure in Sachen Gründungs- und Innovationsförderung gut aufgestellt“, so Leppa.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006